zur Navigation springen

Tourismus : Neue Visakategorien für China in Kraft

vom

Für China gelten seit dem 1. September neue Visa-Kategorien. Für Reisende wird es etwas komplizierter. Künftig gibt es statt acht zwölf Kategorien, teilt das Chinese Visa Application Center mit.

shz.de von
erstellt am 02.Sep.2013 | 12:16 Uhr

Neue Visa-Kategorien für China: Wer als Tourist nach China reist, muss künftig ein Visum der Kategorie L beantragen. Austausch, Besuche, Studienreisen fallen in Kategorie F, Gewerbe und Handel in Kategorie M, Studenten je nach Länge des Aufenthalts in die Kategorie X1 oder X2. Personen, die in China arbeiten wollen, müssen ein Visum der Kategorie Z beantragen, wer seine Familie besuchen möchte, Kategorie Q1 und Q2, wer Verwandte besucht, die China arbeiten, Kategorie S1 und S2. Wer nur einen Transitaufenthalt plant, braucht ein G-Visum.

Der Geschäftsreiseverband VDR in Frankfurt hatte bereits vor einigen Tagen gewarnt, dass Reisenden bei Falschangaben im Visumsantrag im schlimmsten Fall eine Gefängnisstrafe droht.

Informationen vom Chinese Visa Application Center

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen