zur Navigation springen

Tourismus : Kreuzfahrt-Infos: Geld zurück und weltgrößtes Schiff

vom

Carnival Cruise Lines gibt Passagieren bei Unzufriedenheit ihr Geld zurück. Aida will das Clubschiff-Image loswerden. Und Royal Caribbean baut das größte Kreuzfahrtschiff der Welt. Diese und mehr Neuheiten von den Reedereien gibt es hier im Überblick.

Carnival Cruise Lines: Kreuzfahrt mit Rückgaberecht

Bei Nichtgefallen gibt es Geld zurück - was anderswo längst verbreitet ist, gilt nun auch bei Kreuzfahrten. Carnival Cruise Lines bietet seinen Gästen seit neuestem eine Garantie für schönen Urlaub. Gäste, die nicht zufrieden sind, können sich innerhalb von 24 Stunden nach Reisebeginn an der Rezeption melden. Sie bekommen dann 110 Prozent ihres Reisepreises erstattet, außerdem sorgt die Reederei für einen kostenlosen Rücktransport. Die Garantie gilt laut Reederei für alle Drei- bis Achttagesfahrten auf die Bahamas, in der Karibik, an der mexikanischen Riviera, in Kanada/Neu England und Alaska. Mit der Marketingaktion will die Reederei das eigene Image wieder aufbessern. In den vergangenen Monaten gab es einige Zwischenfälle mit Carnival-Schiffen, die bei Kunden für einen Vertrauensverlust sorgten.

Rekordgigant: Royal Caribbean baut «Oasis 3»

Royal Caribbean baut ein neues, gigantisches Kreuzfahrtschiff - das größer werden soll als die übrigen Schiffe der Baureihe. Damit wird die neue «Oasis 3» das größte Kreuzfahrtschiff der Welt. Denn der bisherige Rekordhalter, die «Allure of the Seas», stammt ebenfalls aus der «Oasis»-Klasse von Royal Caribbean. Der Name für den neuen Kreuzer steht nach Angaben der Reederei noch nicht fest. Das vorläufig als «Oasis 3» bezeichnete Schiff sei voraussichtlich Mitte 2016 einsatzbereit. Es entsteht in der französischen Werft STX in Saint-Nazaire.

Aida will keine Reederei für Clubschiffe mehr sein

Keine Werbung mehr mit Clubschiffen: Aida hat den entsprechenden Zusatz aus seiner Marke entfernt. Künftig wird nur noch mit «Aida» und dem Kussmund geworben. Bisher war immer die Rede von «Aida - Das Clubschiff». Potenzielle Kunden, die noch keine Reise mit Aida unternommen haben, würden Aida noch immer primär mit Club-Erlebnis, Animation, festen Zeitplänen und Gruppenzwang verbinden. «Alles Dinge, die es bei Aida heute so gar nicht gibt, die aber durch "Das Clubschiff" als Aida-Logo-Zusatz verstärkt werden und falsche Assoziationen auslösen», erklärte eine Sprecherin.

Neuzugang für die Silversea-Flotte

Die Silversea-Flotte bekommt Zuwachs: Die ehemalige «Clipper Odyssey» wird im Februar zur «Silver Discoverer». Ab März wird sie als achtes Schiff von Silversea vor allem auf ausgefallenen Routen unterwegs sein, teilte das Unternehmen mit. Unter anderem sind Fahrten in der australischen Region Kimberley, in Indonesien sowie Mikronesien und Polynesien geplant. Das Schiff wird vor der Taufe noch umgebaut. Es bietet dann Platz für 128 Gäste. An Bord sind zwölf Zodiac-Schlauchboote und ein Glasbodenboot. Neben einem Pool gibt es ein Fitnessstudio, einen Schönheitssalon, zwei Restaurants, einen Pool-Grill und einen Hörsaal.

Neue Fährverbindung von USA nach Kanada

Reisende können im kommenden Jahr mit einer neuen, internationalen Fährverbindung von Neuengland in den USA nach Kanada rechnen. Die Passagier- und Autofähre werde täglich zwischen Portland im US-Bundesstaat Maine und Yarmouth in der kanadischen Provinz Nova Scotia pendeln, erklärte Pamela Wambeck von der Tourismusbehörde Nova Scotias in Charlottetown. Die geplante Fähre der neu gegründeten Gesellschaft STM Quest hat eine Kapazität für 1250 Passagiere und 300 Fahrzeuge und soll zwischen Anfang Mai und Ende Oktober verkehren. Das Schiff mit dem Namen «Nova Star» soll Portland um 20.00 Uhr abends verlassen und Yarmouth am nächsten Morgen um 7.00 Uhr erreichen. Zurück geht es um 9.00 Uhr, die Ankunft in Portland ist um 17.00 Uhr.

Ambiente Kreuzfahrten bietet wieder Reisen an

Ambiente Kreuzfahrten ist 2014 wieder am Start. Auf dem Programm stehen unter anderem Fahrten nach Grönland, in der Ostsee sowie im Schwarzen Meer. In diesem Jahr konnte der Veranstalter keine Touren anbieten, weil die beiden gecharterten Schiffe «Princess Daphne» und «Athena» wegen Gläubigerforderungen an die Reederei Classical International Cruises (CIC) festlagen. Nun arbeitet Ambiente mit Portuscale Cruises zusammen und schickt die ehemalige MS «Athena» als MS «Azores» auf Reisen, teilt das Unternehmen mit.

Royal Caribbean 2014 in Hamburg und im Mittelmeer =

270 Reiseziele steuern die 22 Schiffe von Royal Caribbean in der Saison 2014/15 an. Mit der «Legend of the Seas» bietet die Reederei erstmals Kreuzfahrten ab Hamburg an. Am 10. August endet eine Tour an der Elbe. Danach folgen vier 7-Nächte-Kreuzfahrten in die Norwegischen Fjorde. Der Besuch endet mit einer 16-Nächte-Transatlantik-Kreuzfahrt nach New York, teilte die Reederei mit.

Costa Kreuzfahrten mit neuem Schiff ab Dubai

Neuzugang in der Costa-Flotte: Die «Grand Mistral», die bislang zu Ibero Cruises gehörte, fährt künftig mit dem Namen «Costa neoRiviera» unter der Flagge von Costa. Ab Ende November sei das Schiff in der Golfregion unterwegs, teilte Costa Kreuzfahrten mit. Die «neoRiviera» unternehme sogenannte Slow-Cruises. Auf Fahrten mit diesem Konzept bleibt das Schiff laut Costa zum Beispiel länger in einem Hafen und steuere exklusivere Ziele an, an denen weniger Touristen seien.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Okt.2013 | 10:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen