Auswärtiges Amt : In Tunesien Menschenansammlungen meiden

Die tunesische Küste ist wieder ein begehrtes Urlaubsziel. Das Auswärtige Amt rät Touristen jedoch, sich von Menschenansammlungen fernzuhalten. /dpa
Die tunesische Küste ist wieder ein begehrtes Urlaubsziel. Das Auswärtige Amt rät Touristen jedoch, sich von Menschenansammlungen fernzuhalten. /dpa

Tunesien ist bei Urlaubern wieder im Kommen. Doch die Sicherheitslage ist derzeit wieder etwas angespannt. Wegen Protesten gegen Steuererhöhungen sollten sich Touristen von Versammlungen fernhalten.

shz.de von
11. Januar 2018, 12:33 Uhr

Angesichts von Protesten und Demonstrationen in Tunesien sollten Urlauber derzeit Menschenansammlungen dort meiden. Dazu rät das Auswärtige Amt (AA) in seinem aktualisierten Reise- und Sicherheitshinweis für das nordafrikanische Land.

In Tunesien kam es in den vergangenen Tagen zu Ausschreitungen. In mehreren Städten protestierten Menschen gegen Steuererhöhungen und Preissteigerungen. Gewalt könne nicht ausgeschlossen werden, so das AA. Reisende sollten Anweisungen der Sicherheitskräfte stets folgen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert