zur Navigation springen

In Mexiko über Vulkan auf dem Laufenden halten

vom

Berlin (dpa/tmn) - Der Popocatépetl in Mexiko ist seit einiger Zeit wieder aktiv. Reisende sollten sich deshalb regelmäßig über die Aktivitäten des Vulkans informieren bzw. das Gebiet meiden. Darauf weist das Auswärtige Amt hin.

shz.de von
erstellt am 28.Mai.2013 | 11:33 Uhr

Berlin (dpa/tmn) - Der Popocatépetl in Mexiko ist seit einiger Zeit wieder aktiv. Reisende sollten sich deshalb regelmäßig über die Aktivitäten des Vulkans informieren bzw. das Gebiet meiden. Darauf weist das Auswärtige Amt hin.

Der Popocatépetl in Mexiko ist seit einiger Zeit zunehmend aktiv. Am vergangenen Donnerstag (16. Mai) gab es im Krater eine Explosion. In einigen nahe gelegenen Orten regnete Asche nieder.

Der mexikanische Zivilschutz Secretaría de Gobernación halte die Bürger mit tagesaktuellen Berichten auf seiner Internetseite auf dem Laufenden, teilt das Auswärtige Amt in Berlin mit. Die Behörde in Mexiko-Stadt fordere die Bevölkerung seit einigen Tagen auf, im Gebiet um den Vulkan vorsichtig zu sein. Mit einem Ausbruch rechnen die Experten vorerst aber nicht. Trotzdem erklärten sie die Gegend im Umkreis von zwölf Kilometern zur Sicherheitszone. Touristen sollten das Areal meiden, rät das Auswärtige Amt.

Der Popocatépetl liegt rund 60 Kilometer südöstlich von Mexiko-Stadt.

Auswärtiges Amt zu Mexiko

Homepage des Mexikanischen Zivilschutzes (span.)

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen