zur Navigation springen

Strandtest Ostsee : Grillen und Chillen – Falckenstein an der Kieler Förde

vom

Der Falckensteiner Strand ist ideal für alle, die gern nah bei Kiel bleiben möchten und die neben dem Sonnen und Plantschen viel Ablenkung brauchen.

So kommt man hin

Mit dem Auto nach Kiel Friedrichsort, dort die Straße "Brauner Berg" rein und die erste Möglichkeit wieder nach rechts. Oder mit der Fähre ab Kiel.

So parkt man

Vor dem Deich gibt es einige Parkplätze, die an heißen Wochenenden aber auch gern mal knapp werden.

So sieht es aus

Hinter einem Deich hat man schönen Sandstrand und einige Dünengräser. Es ist kaum steinig. Man blickt auf das nahe Ostufer der Kieler Förde vom Ehrenmal in Laboe bis hin zu den HDW-Kränen in der Innenstadt.

So ist das Wasser

Es ist sehr lange flach und angenehm steinfrei.

Das kann man tun

Ein Hochseilgarten lädt zum Klettern ein, in Richtung Süden kann man bis zum Leuchtturm wandern. Hunde sind nur außerhalb der Badesaison erlaubt. Abends wird hier gern gegrillt.

Wen trifft man hier?

Abends schwärmt am Falckensteiner Strand der akademische Grill-Chiller aus. In kleinen Grüppchen tummeln sich die possierlichen Chiller um ihre im Discount-Supermarkt erlegte Beute um diese gemeinsam zu verzehren. Der G. ist leicht zu verwechseln mit dem selteneren akademischen Hopfenplopper, der einige Förden weiter nördlich heimisch ist. Man unterscheidet die beiden grillfreudigen Arten am besten durch den rituellen Plopplaut, den der Hopfenplopper vor dem Trinken verursacht, beim Grill-Chiller ist hier ein eher leises Zischen zu vernehmen.

 
zur Startseite

von
erstellt am 24.05.2012 | 01:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen