zur Navigation springen

Tourismus : Flugsplitter: Niedrigere Gebühren und mehr Service

vom

Gute Nachrichten für Spanienurlauber: Die Flughafengebühren sinken, somit ist mit günstigeren Flugpreisen zu rechnen. Auch in punkto Service wollen Flughäfen und Airlines punkten: neu sind ein kostenloser Buggy-Verleih und elektronische Kofferanhänger.

shz.de von
erstellt am 31.Okt.2013 | 12:16 Uhr

Flughafen-Gebühren in Spanien sinken deutlich

Im kommenden Jahr könnten Flüge nach Spanien billiger werden. Die Flughafen-Gebühren dort werden um bis zu 75 Prozent sinken, teilte das spanische Verkehrsministerium mit. Für neue Strecken sollen die Gebühren komplett entfallen. Dadurch will die Regierung den Tourismus weiter ankurbeln. In den vergangenen Jahren hatte die Regierung einen anderen Weg gefahren und die Tarife deutlich angehoben. Billigflieger wie Ryanair und Easyjetstellten daraufhin Flüge ein.

Irland schafft Luftverkehrssteuer ab

Die irische Regierung will den Tourismus ankurbeln. Dazu wird ab dem 1. April unter anderem die Luftverkehrssteuer abgeschafft, kündigte Finanzminister Michael Noonan an. Bislang beträgt die Steuer drei Euro pro Passagier. Die Billigfluglinie Ryanair begrüßte das Vorhaben und kündigte an, die Zahl der Verbindungen nach Irland auszubauen. Die Zahl der Passagiere soll ab April durch neue Routen und Erhöhung der Frequenzen um rund 1 Million pro Jahr gesteigert werden. Nach Angaben von Ryanair ist die Zahl der Fluggäste seit Einführung der Steuer im Januar 2009 von 30,5 Millionen auf 23,5 Millionen gesunken.

Flughafen Frankfurt verleiht kostenlos Buggys

Am Frankfurter Flughafen gibt es ab sofort kostenlos Buggys zum Ausleihen. Sie stehen im Terminal 1 am Servicepoint im öffentlichen Bereich B und im Transitbereich B am Infoschalter 10 bereit. Im Terminal 2 gibt es die Buggys am Servicepoint zwischen den Bereichen D und E. Dort können die Buggys auch jeweils zurückgegeben werden. Wer abfliegt oder umsteigt, kann die Buggys aber auch einfach am Gate stehenlassen, teilt der Betreiber Fraport mit.

Beobachtungsflug für Hobby-Astronomen

Astronomen erwarten den Kometen Ison am 8. Dezember am Himmel über Mitteleuropa - und Hobby-Sternenbeobachter können ihm entgegenfliegen. Air Berlin und der Spezialreiseanbieter Eclipse-Reisen bieten einen Sonderflug ab Köln/Bonn an. Der zweistündige Rundflug über Deutschland, Belgien und die Niederlande beginnt um 5.15 Uhr. Zwei Himmelsfotografen der Volkssternwarte Bonn machen unterwegs Aufnahmen. Zum Zeitpunkt des Fluges sei der Komet am hellsten zu sehen, teilt Air Berlin mit. Ein Ticket kostet 379 Euro und ist bei Eclipse Reisen buchbar.

British Airways führt elektronischen Kofferanhänger ein

Papieranhänger für den Koffer beim Fliegen könnten schon bald der Vergangenheit angehören. British Airways testet derzeit am Flughafen London-Heathrow einen elektronischen Bag Tag. Passagiere checken dabei über eine spezielle App für ihren Flug ein. Halten Sie ihr Smartphone an den elektronischen Kofferanhänger, erhält dieser alle benötigten Informationen, teilt die Airline mit. Am Flughafen wird der Koffer einfach an einem speziellen Schalter abgestellt. Dadurch könnten die Reisenden Zeit sparen. Vor allem für Vielflieger sei der elektronische Kofferanhänger interessant, so British Airways.

Lufthansa: Sitze am Notausgang kosten bis zu 60 Euro

Lufthansa verlangt ab November bis zu 60 Euro für einen Platz am Notausgang. Dieser bietet Reisenden in der Regel mehr Beinfreiheit. Bisher konnten die Plätze nicht reserviert werden und wurden erst beim Check-in vergeben. Auf Europa-Flügen beträgt der Aufpreis 20 Euro, auf Interkontinentalflügen 60 Euro in allen Economy-Buchungsklassen, teilt die Airline mit. Wie bereits vor einigen Wochen angekündigt, haben ab dem 26. November außerdemdem auch Passagiere der günstigen Economy-Buchungsklassen die Möglichkeit, ihren Sitzplatz bei der Buchung zu wählen. Hierfür fällt eine Gebühr von 10 Euro an. Ohne vorherige Sitzplatzreservierung können Passagiere ihren Platz kostenfrei beim Check-in ab 23 Stunden vor dem Abflug auswählen. In den mittleren und flexiblen Buchungsklassen ist die Sitzplatzwahl kostenlos. Bislang galt dies nur für die flexiblen Klassen.

Dreimal pro Woche nach Teneriffa mit Norwegian

Norwegian fliegt ab Februar öfter nach Spanien. Ab dem 4. Februar geht es statt bisher zweimal dreimal pro Woche nach Teneriffa: jeweils dienstags, donnerstags und sonntags. Malaga wird ab dem 16. Februar viermal statt bisher dreimal pro Woche angeflogen - montags, mittwochs, freitags und sonntags. Das teilt der Betreiber des Hamburger Flughafens mit.

Lufthansa Homepage

British Airways

Buggy-Verleih am Flughafen Frankfurt

Ryanair

Easyjet

Webseite von Eclipse Reisen

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen