Anzeige: Nordsee-Expedition : Die Nordsee per Schiff erkunden: Hamburg, Helgoland, Sylt, Amrum und die Halligen in fünf Tagen

Berühmter Felsen: Die „Lange Anna“ ist das Wahrzeichen von Helgoland.
1 von 3

Berühmter Felsen: Die „Lange Anna“ ist das Wahrzeichen von Helgoland.

Direkt vor der Haustür liegt ein großer Schatz: das Wattenmeer. Wer das Weltnaturerbe an Bord eines Schiffes erleben und mehr darüber erfahren möchte, hat im September bei der Nordsee-Expedition die Chance.

Avatar_shz von
05. September 2020, 00:16 Uhr

Schleswig-Holstein | Wenn man an eine Expedition denkt, dann kommen einem schnell Regionen in den Sinn wie Grönland, Spitzbergen, die Antarktis, Lofoten, Afrika und all die anderen weltweiten Superlative. Aber häufig liegt das Gute so nah und es muss nicht einmal um die Welt gehen um Neues zu entdecken. Denn wer kennt schon den Nationalpark Wattenmeer, eines der faszinierendsten Naturwunder direkt in Schleswig-Holstein, so richtig? In diesem Jahr, in dem der Urlaub im eigenen Land so beliebt ist wie nie, sticht das Premium-Expeditionsschiff MS Quest darum auch mit wissbegierigen Gästen in See – zu fünftägigen Nordsee-Expeditionen. Wer möchte, kann sich für einen der noch ausstehenden sechs Termine anmelden. Pro Expedition können 48 Personen dabei sein. Auf Komfort muss dabei nicht verzichtet werden.

Kabinen gibt es auf der MS Quest in den Kategorien Komfort, Komfort-Plus, Superior und Suite.
Eirik Grønningsæter

Kabinen gibt es auf der MS Quest in den Kategorien Komfort, Komfort-Plus, Superior und Suite.

 

Nordsee-Expedition: Abenteuer, Wissen und Natururlaub in einem

Hand aufs Herz: Wer weiß, wie Dünen entstehen, wie sich das Wattenmeer an den nackten Füßen anfühlt, welche Aufgabe der Strandhafer hat, was ein Lummensprung ist und worin der Unterschied zwischen Kegelrobben und Seehunden liegt? Nach der Expedition durch die Nordsee und das Weltnaturerbe Wattenmeer kann man all diese Fragen und noch viel mehr beantworten – versprochen. Denn wer an Bord der MS Quest geht, erlebt für fünf Tage eine spannende Reise, in der man seine Heimat noch einmal ganz neu kennenlernt. Und nebenbei gibt es Unmengen an gesunder Nordseeluft, ganz viel Natur und die besten Aussichten auf Halligen, Inseln und die Hansestadt Hamburg von der Wasserseite aus. 48 freie Plätze gibt es pro Tour. Begleitet werden die Hobby-Abenteurer dabei von einem erfahrenen Expeditionsteam, das jeden Abend mit spannenden Vorträgen und jede Menge Wissen in die 270° Panorama-Lounge einlädt.

Expeditionsschiff im Überblick: So ist die MS Quest aufgebaut.
Bildquelle???

Expeditionsschiff im Überblick: So ist die MS Quest aufgebaut.

 

Nordsee-Expedition von Hamburg bis zur Nordsee: So läuft die Reise ab

Tag 1: In einer kleinen Gruppe startet die Reise in Hamburg mit einer Hafenrundfahrt und Blick auf die weltberühmte Elphi. Anschließend geht es elbabwärts dem Sonnenuntergang entgegen, vorbei an den Elbvororten Richtung Cuxhaven. Nachdem die Elbmündung passiert wurde, geht’s raus auf die Nordsee mit Kurs auf die Hochseeinsel Helgoland. Wer will, kann die Hochsee und die Elemente hautnah auf dem begehbaren Bug erleben und in der ersten Reihe sitzen.

Start und Ziel der fünftägigen Nordsee-Expedition ist die Hansestadt Hamburg.
C. Kruse, arctic-photography.com

Start und Ziel der fünftägigen Nordsee-Expedition ist die Hansestadt Hamburg.

 

Tag 2: Nach der ersten Nacht in der gemütlichen Kabine starten die Gäste am Morgen nach einem reichlichen Frühstück mit den naturkundlichen Führungen. Motorisierte Schlauchboote – sogenannte Zodiacs – bringen sie in kleinen Gruppen an Land. Auf Helgoland erkunden die Teilnehmer während einer Wanderung auf der Düne und/oder zum Oberland die einmalige Flora und Fauna dieser Insel – eine einmalige Gelegenheit, die Kegelrobben aus der Nähe zu beobachten oder jede Menge Basstölpel und Lummen brüten zu sehen.

Ein Besuch bei der größten Kegelrobbenkolonie Deutschlands auf der Helgoländer Düne steht an Tag 2 auf dem Programm.
Pixabay, suju

Ein Besuch bei der größten Kegelrobbenkolonie Deutschlands auf der Helgoländer Düne steht an Tag 2 auf dem Programm.

 

Tag 3: Nach der Erkundung Helgolands geht es Richtung Wattenmeer, wo am dritten Tag auf Sylt zum Beispiel eine Wanderung zur großen Wanderdüne, eine Fahrt zu den Seehunden mit Seetierfang oder ein Besuch der Austernzuchtanlage auf dem Programm steht. Am Abend geht es dann weiter nach Amrum. Zwischen den Inseln und Halligen liegt die MS Quest dort auf Reede, einem Ankerplatz vor dem Hafen. Bei einem Dinner an Bord kann man diesen einmaligen Anblick genießen.

Die Insel- und Halligwelt zwischen Amrum, Föhr und den Halligen Hooge sowie Langeness erkunden die Teilnehmer an Tag 4 der Nordsee-Expedition.
Pixabay, DolfiAm

Die Insel- und Halligwelt zwischen Amrum, Föhr und den Halligen Hooge sowie Langeness erkunden die Teilnehmer an Tag 4 der Nordsee-Expedition.

 

Tag 4: Am vierten Tag warten auf die Expeditions-Teilnehmer eine spannende Wattwanderung und der Besuch der Halligen – immer begleitet von erfahrenen Guides in kleiner Gruppe. Nach diesem aufregenden Tag nimmt das Schiff am späten Abend wieder Kurs Richtung Hamburg.

Blick auf Hallig Hooge.
Pixabay, falco

Blick auf Hallig Hooge.

Tag 5: Zurück in Hamburg checken die Teilnehmer nach einem abschließenden Frühstück aus – mit einer Tasche voll Erinnerungen an ein unvergessliches Abenteuer direkt vor der Haustür. Die Ausschiffung findet bis 10 Uhr statt.

Nordsee-Expedition auf der Nordsee: Diese Leistungen sind im Preis enthalten

Natürlich ist neben beeindruckenden Ein- und Ausblicken und allen Landausflügen auch die Vollverpflegung an Bord mit inkludiert – teilweise mit regionalen Spezialitäten wie den Hörnumer Miesmuscheln. Die Crew ist spontan und so können sich die Expeditions-Teilnehmer auf jeder Reise auf die ein oder andere kleine Überraschung freuen, wie zum Beispiel ein Barbecue-Dinner auf dem Freideck bei einem malerischen Sonnengang. Die Crew und das Expeditionsteam sind kreativ und immer für die Gäste ansprechbar.

Den Sonnenuntergang an Deck genießen – das können die Passagiere der MS Quest an vier Abenden mit bestem Panoramablick tun.
Christian Kruse / arctic-photography.com

Den Sonnenuntergang an Deck genießen – das können die Passagiere der MS Quest an vier Abenden mit bestem Panoramablick tun.

  • Expeditionsreise mit 4 Übernachtungen in der gebuchten Kategorie ab/bis Hamburg
     
  • Vollverpflegung an Bord (Getränke exklusive): Frühstück, Lunch, 3-Gang-Menü jeden Abend, Snacks am Vormittag und Nachmittag
     
  • Jeden Abend wissenschaftliche Vorträge und Erfahrungsaustausch an Bord
     
  • Alle Gebühren, Hafen- und sonstige erforderlichen Steuern für die Schiffsreise
     
  • Alle angebotenen Landausflüge inkl. Führungen und Zodiacfahrten während der Schiffsreise

Wer bekommt da nicht Lust auf eine Expedition vor der Haustür? Noch bis Ende September gibt es diese einmalige Chance das Weltnaturerbe Wattenmeer ganz besonders zu entdecken. Mit Abstand erwartet die Gäste an Bord eine beeindruckende Reise und ein tiefer Einblick in die besondere Schönheit der Nordsee.

Die Termine der Fahrten sowie alle Informationen zur Expedition und zur Buchung gibt es unter www.shz-expedition.de. Telefonisch können Sie unter der Nummer 0461 / 808 4393 Kontakt aufnehmen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert