Anzeige : Schauspieler und Familienmenschen: Marek Erhardt und Tochter Marla beim sh:z DamplandTALK

Gastgeber York Lange (hinten) begrüßte am vergangenen Donnerstag TV-Kommissar Marek Erhardt (links) und seine Tochter Marla (rechts), die als Jungschauspielerin ebenfalls bei SOKO Hamburg dabei ist, zur 15. Episode des sh:z DamplandTALKs.

Gastgeber York Lange (hinten) begrüßte am vergangenen Donnerstag TV-Kommissar Marek Erhardt (links) und seine Tochter Marla (rechts), die als Jungschauspielerin ebenfalls bei SOKO Hamburg dabei ist, zur 15. Episode des sh:z DamplandTALKs.

Moderator York Lange entlockte den beiden Anekdoten über die gemeinsamen Dreharbeiten am Set von SOKO Hamburg, Marlas Pläne für die Zeit nach dem Abitur und Mareks Begegnungen mit der Hamburger Polizei.

Julia Gohde klein.JPG von
31. Juli 2020, 13:05 Uhr

Ostsee Resort Damp | Die Rolle des Kommissars ist ihm wie auf den Leib geschneidert: Marek Erhardt, der aus TV-Sendungen wie SOKO Hamburg, Großstadtrevier und Da kommt Kalle bekannt ist, hat ein Herz für die Arbeit der Polizei. Denn wenn er in der ZDF-Serie in die Hauptrolle des Hauptkommissars Oliver Schütz schlüpft, kann der Schauspieler vor der Kamera seinem einstigen Berufswunsch nachgehen. „Wenn ich mich früher mehr getraut hätte, wäre ich wirklich gern Polizist geworden“, verriet er am vergangenen Donnerstag beim sh:z DamplandTALK im Gespräch mit York Lange. Auch seine älteste Tochter Marla Erhardt war beim Startalk unter freiem Himmel dabei. Die 17-jährige Schülerin spielt in SOKO Hamburg seine Serientochter. Im Ostsee Resort Damp nahmen sich Vater und Tochter Zeit für spannende Einblicke in die gemeinsame Arbeit und berufliche Ziele.

Marek Erhardts früherer Berufswunsch: Polizist oder Müllmann

Dass Marek und Marla Erhardt einmal nicht nur Familie, sondern auch Kollegen sein werden, daran hatte vor ein paar Jahren noch niemand gedacht. Denn beide hätten sich beruflich durchaus andere Wege vorstellen können. So möchte sich Marla, wenn sie das Abitur in der Tasche hat, nicht unbedingt weiter auf das Schauspiel fokussieren, sondern am liebsten Medizin oder Psychologie studieren, verrät sie York Lange und dem Publikum. Und auch Marek Erhardt träumte in jungen Jahren davon, sich nicht nur für das Fernsehen als Polizist durch die Straßen Hamburgs zu bewegen, sondern auch im echten Leben. Seit 2012 ist er immerhin Ehrenkommissar von Hamburg – ein Titel, auf den er sehr stolz ist. Sein früherer Plan B ist da schon etwas überraschender: Müllmann.

Ich wollte früher immer Polizist werden oder zur Müllabfuhr. Weil ich es total lässig finde, wie die da hinten auf dem Wagen stehen und in diesem Hosenanzug die Mülltonnen weghauen. Das fand ich super. Marek Erhardt, Schauspieler und Synchronsprecher
 

Zumindest für ein paar Stunden erfüllte sich Marek Erhardts Wunsch: Zu seinem 40. Geburtstag schenkte ihm Deutschlands bekannteste Polizeiwache, die Davidwache, dass er einen Tag lang gemeinsam mit der Müllabfuhr die Hamburger Reeperbahn säubern durfte. „Das war wirklich toll, ich weiß seitdem, was diese Leute leisten“, erinnert er sich gern.

Ein Kapitel, auf das Marek Erhardt hingegen weniger gut gelaunt zurückblickt, ist seine Rolle als Aufsichtsratmitglied beim Hamburger Sportverein, seinem Lieblingsfußballclub, bei dem er gemeinsam mit Lotto King Karl einst Stadionsprecher war. „Das war eine doofe Zeit, ich wünschte mir, ich hätte das nicht gemacht“, gibt er offen zu.

Abendsonne und der Ausblick auf den Yachthafen im Damp: Vor dieser Kulisse fand der 15. sh:z DamplandTALK mit Marla und Marek Erhardt statt – auf der Terrasse der Gin- und Cocktailbar Hammaburg im Ostsee Resort Damp.
Julia Gohde

Abendsonne und der Ausblick auf den Yachthafen im Damp: Vor dieser Kulisse fand der 15. sh:z DamplandTALK mit Marla und Marek Erhardt statt – auf der Terrasse der Gin- und Cocktailbar Hammaburg im Ostsee Resort Damp.

Als Fan hingegen ist Marek Erhardt dem HSV weiter treu. Dass aus Tochter Marla noch ein Fußballfan wird, ist hingegen eher unwahrscheinlich. Auf ihrer Agenda stehen Tennis, die praktische Führerscheinprüfung und die Vorbereitung auf die Abiturprüfungen im nächsten Jahr. Dass die sympathische Jung-Schauspielerin auch das meistern wird, daran bestehen bei Vater Marek und dem Publikum des sh:z DamplandTALKs keine Zweifel.
 

Weiterlesen: Alle Folgen und Berichte des sh:z DamplandTALKs sind zu finden unter shz.de/damplandtalk, darunter Fynn Kliemann, Motsi Mabuse, Cornelia Poletto, Andreas Altenburg, uvm. Der nächste Gast wird am 13. August FDP-Politiker Wolfgang Kubicki sein. Karten dafür gibt es in der nächsten Woche auf shz.de mit etwas Glück zu gewinnen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert