Anzeige : Meeresschutz beginnt an der Türklinke: Gäste helfen der Umwelt

„Ich helfe mit! Bitte heute keinen Hotelservice“ - das steht auf den kleinen Schildern, die die Gäste im ORD an ihre Tür hängen können. Das Ostsee Resort Damp spendet im Gegenzug je 2 Euro für den Schutz der Meere.

„Ich helfe mit! Bitte heute keinen Hotelservice“ - das steht auf den kleinen Schildern, die die Gäste im ORD an ihre Tür hängen können. Das Ostsee Resort Damp spendet im Gegenzug je 2 Euro für den Schutz der Meere.

„Ich helfe mit!“: Mit dieser Türschild-Aktion tun das Ostsee Resort Damp und seine Gäste etwas für den Umweltschutz.

Avatar_shz von
01. April 2019, 16:36 Uhr

Damp | Plastik. Öl. Chemikalien. Drei Dinge, die zum alltäglichen Leben gehören und immer mehr in den Weltmeeren landen und diese verdrecken. Stetig wachsen in den Ozeanen riesige Teppiche aus Plastikmüll. Der Größte im Pazifik ist schon so groß wie Mitteleuropa - eine Fläche von Deutschland, Österreich, der Schweiz, Polen, Luxemburg, Ungarn und Tschechien zusammen. Schreitet die Verdreckung der Meere weiterhin fort wie bisher, werden die Meere in einigen Jahren vollständig verdreckt sein.

Der Verein One Earth One Ocean (kurz OEOO) setzt genau hier an - und das nicht nur national. Ihr Konzept der „Maritimen Müllabfuhr“ soll zu dem Ziel führen, die Verdreckung der Meere aufzuhalten und sie zu reinigen. Hierzu dienen Reinigungsschiffe, die den Müll aus dem Meer fischen und verwerten. Der Verein engagiert sich außerdem in der Forschung. Stetig wird nach neuen Möglichkeiten der Müllentsorgung geforscht, nach Techniken und Mikroorganismen, die den Müll zersetzen. Aber auch in der Bildungsund Aufklärungsarbeit sowie der Dokumentation zum Thema „Marine Littering“ sind sie aktiv. Denn viele Menschen wissen nicht, wie viel Plastik sich in den Weltmeeren befindet und was dies für die Meere und Menschen bedeutet.

Etwas, das niemand am Strand sehen will, ist Müll jeglicher Art.
John Cameron, Unsplash

Etwas, das niemand am Strand sehen will, ist Müll jeglicher Art.

 

Gemeinsam mit den Hotelgästen unterstützt das Ostsee Resort Damp daher die Initiative des Vereins. Seit November 2014 läuft im Ostsee Resort Damp die Türschild-Aktion „Ich helfe mit!“. ORD ist stolz auf das Ergebnis: „Innerhalb von nur drei Jahren konnte man bis Ende 2017 knapp 65.000 Euro spenden, weil unsere Gäste auf den täglichen Zimmerservice und Handtuchwechsel verzichtet haben. Denn für jeden Tag, an dem wir das Zimmer nicht reinigen, spenden wir im Gegenzug 2 Euro an OEOO“, erklärt Jörn Lederer, Bereichsleiter Sales & Marketing bei Ostsee Resort Damp. Wer das nächste Mal Gast im Hotel im Ostsee Resort Damp ist, kann mitmachen: Einfach das OEOO-Türschild an die Tür hängen und dadurch indirekt spenden. Die Meere und ihre Bewohner werden dankbar sein!

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert