Tourismus : Blue Mountains wieder weitgehend für Besucher geöffnet

Noch raucht es in den Blue Mountains. Doch die Brände sind unter Kontrolle.
Noch raucht es in den Blue Mountains. Doch die Brände sind unter Kontrolle.

Australien-Urlauber können einen Programmpunkt ihrer Reise doch noch wahrnehmen: Die Blue Mountains in der Nähe von Sydney sind für Besucher wieder weitgehend zugänglich.

shz.de von
21. Oktober 2013, 13:16 Uhr

Der Notstand in dem australischen Hochland ist entschärft. Ein Großteil der Feuer in der Touristenregion sei gelöscht oder unter Kontrolle, teilte der Tourismusverband der Region mit. Die bei Besuchern beliebten Orte Wentworth Falls, Leura und Katoomba seien geöffnet, das Gleiche gelte für Lithgow und Oberon.

Völlige Entwarnung wollte der Verband aber noch nicht geben. Noch immer gebe es einige Brände. Während sich die Lage in den Blue Mountains entspannte, brach bei Newcastle nördlich von Sydney ein neues Feuer aus. Die Flammen bedrohten Minmi in den Außenbezirken von Newcastle. Unter anderem wurde die Autobahn M1, die Hauptverbindung zwischen Sydney und Brisbane, vorübergehend gesperrt.

Informationen des Tourismusverbandes

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen