Berlin im Liegen - Neues «Bettbike» unterwegs

 Das «Bettbike» ist eine Art Rikscha mit Bett, mit der Richard Eckes Passanten durch die Hauptstadt kutschiert. Foto: Ole Spata
Das «Bettbike» ist eine Art Rikscha mit Bett, mit der Richard Eckes Passanten durch die Hauptstadt kutschiert. Foto: Ole Spata

Berlin (dpa) - Faul im Bett liegen und dennoch die Hauptstadt erkunden - eine neue Erfindung soll das ermöglichen. «Bettbike» nennt sich das Gefährt, mit dem man sich nun durch Berlin kutschieren lassen kann.

shz.de von
25. Mai 2013, 05:33 Uhr

Berlin (dpa) - Faul im Bett liegen und dennoch die Hauptstadt erkunden - eine neue Erfindung soll das ermöglichen. «Bettbike» nennt sich das Gefährt, mit dem man sich nun durch Berlin kutschieren lassen kann.

Im Bett liegen und Berlin bestaunen: Die neue Erfindung in der Bundeshauptstadt ist ein «Bettbike», eine Art Rikscha mit Liegefläche. Der Kleinunternehmer Richard Eckes und seine Firma Berlin Horizontal kutschieren jetzt auf diese Weise Gäste durch die Stadt. Besonders beliebt sei das Angebot bei jungen Frauen und Kindern, sagt Eckes.

Das Gefährt ist für zwei Gäste zugelassen, Kinder dürfen nur in Begleitung eines Erwachsenen mitfahren. Eine einstündige Tour kostet 45 Euro. «Die meisten wollen vor allem Fotos vor den Sehenswürdigkeiten machen», verrät Eckes. Er fotografiere dann seine Gäste - bei einer Kissenschlacht im Bett direkt vor dem Brandenburger Tor oder kuschelnd vor dem Kanzleramt.

Berlin Horizontal

Berlin Horizontal bei Facebook

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen