zur Navigation springen

Tourismus : Ägypten-Urlaub wird um bis zu 50 Prozent günstiger

vom

Urlaub in Ägypten wird deutlich günstiger. Grund: Die Reiseveranstalter wollen nach dem Einbruch der Gästezahlen wegen der Unruhen im Land die Nachfrage mit teils drastischen Preissenkungen wieder ankurbeln.

Touristen sollen wieder nach Ägypten gelockt werden. Das versuchen die Reiseveranstalter mit hohen Preissenkungen. Schauinsland Reisen nimmt für Pauschalurlaub im kommenden Sommer rund 30 Prozent weniger als im vergangenen Sommer. Buchen Gäste bei dem Veranstalter nur ein Hotel ohne Flug, zahlen sie sogar bis zu 50 Prozent weniger.

Tui nennt die teils drastischen Preissenkungen «ein ganz normales Prozedere». «Wenn das Reisegeschäft für ein Ziel ganz gestoppt war und dann sukzessive wieder geöffnet wird, muss der Markt erst mal wieder angekurbelt werden», sagt eine Sprecherin. Auch Tui bietet Ägypten derzeit deutlich günstiger an als im vergangenen Winter. Bestimmte Pauschalreisen gebe es für rund 20 bis 30 Prozent weniger. Bei einzelnen Angeboten sei die Preissenkung noch höher. Das liege vor allem daran, dass viele Hotels den Veranstaltern derzeit sehr günstige Angebote machten.

Auch bei Thomas Cook und Neckermann sinken laut einer Sprecherin die Preise in diesem Winter. Um wie viel günstiger als im vergangenen Winter Ägypten-Reisen in dieser Saison sind, sagt sie nicht. Für den kommenden Sommer will das Unternehmen noch keine Angaben machen.

Kunden der Marken von DER Touristik (ITS, Jahn Reisen, Tjaereborg, Dertour, Meier's Weltreisen und ADAC Reisen) geben im Winter 2013/14 für Ägypten weniger aus, als noch in den aktuellen Katalogen steht. Rund 25 Prozent geringer seien viele Ägypten-Reisen derzeit, erklärt eine Sprecherin. Für bestimmte Reisen in das Land am Nil seien die Preise noch stärker gefallen.

Alltours senkt die Preise ebenfalls - allerdings moderater. «Wir werden auf keinen Fall das Ziel durch Verramschen kaputtmachen», sagt ein Sprecher. Um 5 bis 10 Prozent gehen die Preise demnach in diesem Winter zurück. «Mehr wird es bei uns nicht geben.» Die niedrigeren Preise kämen durch gesunkene Flug- und Hotelkosten zustande. «Man tut dem Ziel keinen Gefallen, wenn man eine Woche für 199 Euro anbietet.»

Reisehinweis des Auswärtigen Amtes

Related content
zur Startseite

von
erstellt am 17.Okt.2013 | 14:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen