BGH : Versteckte Extra-Kosten bei Online-Flugbuchungen unzulässig

Avatar_shz von 24. September 2021, 14:39 Uhr

shz+ Logo
Extra-Kosten für die Aufgabe eines Gepäckstücks müssen bei der Flugbuchung von vornherein angezeigt werden, auch wenn die Leistung erst später dazugebucht werden kann.
Extra-Kosten für die Aufgabe eines Gepäckstücks müssen bei der Flugbuchung von vornherein angezeigt werden, auch wenn die Leistung erst später dazugebucht werden kann.

Zusätzliche Flugkosten - etwa für die Aufgabe eines Gepäckstücks - müssen Buchungsportale sichbar machen. Außerdem dürfen Portale nicht die hauseigene Kredikarte als Zahlungsmittel begünstigen. Das macht ein Urteil des BGH nun deutlich.

Karlsruhe | Bei Flugbuchungen im Internet dürfen Verbraucherinnen und Verbraucher nicht auf eine eigene Kreditkarte des Portals als einzige kostenfreie Zahlungsmöglichkeit verwiesen werden. Das geht aus einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) hervor, das der Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv) im August erstritten hat. Auch in einem zweiten Punkt w...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert