Service : Brückentage 2022: Clever planen für eine Extra-Portion Erholung

Mit guter Planung lassen sich auch 2022 wieder ein paar zusätzliche Urlaubstage herausschlagen.
Mit guter Planung lassen sich auch 2022 wieder ein paar zusätzliche Urlaubstage herausschlagen.

Wer mit der Hilfe von Brückentagen gerne das meiste aus seinem Urlaub herausholt, der kam 2021 ganz schön ins Schwitzen. Wird es 2022 besser?

Avatar_shz von
10. September 2021, 06:08 Uhr

Für Brückentag-Fans ist und war 2021 ein ziemlicher Flop, denn Feiertage wie derTag der Deutschen Einheit, Reformationstag, Weihnachten liegen auf einem Wochenende. Da hilft nur der Blick nach vorn – genauer gesagt auf das kommende Jahr. Deshalb haben wir einen Blick auf den Kalender für 2022 geworfen.

Wie liegen die Feiertage 2022?

Die schlechte Nachricht direkt vorab: Auch 2022 fallen einige Feiertage wieder auf ein Wochenende: So liegt Neujahr (1. Januar) im nächsten Jahr auf einem Samstag. Auch der Tag der Arbeit (1. Mai) fällt aufs Wochenende (Sonntag) und bringt somit keinen zusätzlichen arbeitsfreien Tag. Weihnachten liegt ebenfalls ungünstig, denn der 1. Weihnachtsfeiertag (25. Dezember) fällt auf einen Sonntag.

Gibt es Lichtblicke?

Nun aber genug der schlechten Nachrichten. Der erste Lichtblick steht im kommenden Jahr Mitte April im Kalender: Ostern. 2022 ist Karfreitag am 15. April und Ostermontag am 18. April. Mit vier Urlaubstagen (vom 11. bis 14. April) gibt es vom 9. April bis Ostermontag (18. April) zehn freie Tage. Auch wer vom 19. April bis 22. April freinimmt, bekommt für vier Urlaubstage zehn freie Tage am Stück. Und wer direkt noch mehr Erholung braucht, der kann einfach beide Wochen am Stück nehmen und dadurch aus acht eingereichten Urlaubstagen 16 freie Tage herausholen.

Gute Aussichten Ende Mai/Anfang Juni

Der 1. Mai 2022 macht uns im erst einmal - wie bereits erwähnt - einen Strich durch die Rechnung und fällt zum Leidwesen aller auf einen Sonntag. Aber zum Glück lassen Christi Himmelfahrt und Pfingsten nicht allzu lange auf sich warten:

Der freie Donnerstag zu Christi Himmelfahrt fällt 2022 auf den 26. Mai. Wer sich den Freitag (27. Mai) freinimmt, hat ein verlängertes Wochenende. Wer dagegen vier Urlaubstage (am 23., 24., 25. und 27. Mai) nimmt, hat neun freie Tage am Stück.

Und dann wäre da noch Pfingstmontag am 6. Juni. Der beschert Arbeitnehmern ein langes Wochenende – vom 4. bis 6. Juni. Neun freie Tagen gibt es für alle, die vom 7. bis 10. Juni Urlaub einreichen.

Und es gibt im Mai noch eine dritte Option: Für einen längeren Urlaub bietet es sich nämlich an, Christi Himmelfahrt und Pfingsten zu verbinden. Wer sich nach Himmelfahrt den 27., 30. und 31. Mai sowie den 1., 2. und 3. Juni freinimmt, bekommt für sechs Urlaubstage zwölf freie Tage am Stück.

Fronleichnam 2022

In Nordrhein-Westfalen und einigen anderen Bundesländern ist zudem Fronleichnam (Donnerstag, 16. Juni ) ein Feiertag. Arbeitnehmer können sich über ein verlängertes Wochenende freuen, wenn sie den 17. Juni freinehmen – oder eben gleich die Woche um den Feiertag.

Der goldene Herbst

Während in diesem Jahr sowohl der Tag der Deutschen Einheit als auch der Reformations-Feiertag auf einen Sonntag fallen, wird es 2022 besser: Sowohl der 3. als auch der 31. Oktober und liegen auf einem Montag. Das bedeutet für viele schon einmal ein langes Wochenende. Wer vom 4. bis 7. Oktober- beziehungsweise vom 1. bis 4. November- Urlaub nimmt, kann so neun Tage am Stück frei- machen. In Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im Saarland ist zwar der 31. Oktober kein Feiertag, dafür aber der 1. November. Der fällt 2022 auf einen Dienstag. Wer zum Ende des Jahres noch den ein oder anderen Urlaubstag zur Verfügung hat, der kann sich den Montag sichern und so ein extra langes Wochenende genießen.

Weihnachten und Silvester 2022

Heiligabend liegt 2022 auf einem Samstag, der erste Weihnachtsfeiertag auf einem Sonntag. Immerhin: Der 26. Dezember ist ein Montag. Wer sich zwischen den Jahren freinehmen möchte, muss also vier Urlaubstage einsetzen, um bis einschließlich 1. Januar 2023 (Sonntag) frei zu haben und somit neun Tage am Stück entspannen zu können.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen