zur Navigation springen

Dubiose Rechnungen : Verbraucherzentrale SH: Vorsicht bei „DE Deutsche Domain“

vom
Aus der Onlineredaktion

Dubiose Absender verschicken per E-Mail Rechnungen und verlangen von den Empfängern bis zu 188,00 € für eine vermeintliche Domain-Registrierung.

shz.de von
erstellt am 21.Okt.2015 | 14:23 Uhr

Kiel | „DE Deutsche Domain“ und „Austria Domain Hosting“ versenden seit einigen Wochen per E-Mail vermeintliche Rechnungen an zahlreiche Internetuser, wie die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein berichtet.

In der E-Mail wird Bezug genommen auf eine angebliche Domainregistrierung, die Rechnung befindet sich als PDF-Datei im Anhang der E-Mail. Verlangt werden Kosten in Höhe von 145 bis zu 188 Euro für eine nie bestellte Registrierung einer Domain.

Der äußere Schein der „Rechnung“ weckt beim Verbraucher zunächst den Eindruck einer seriösen und berechtigten Forderung. Doch der Schein trügt. „Das Schreiben enthält nicht die erforderlichen Pflichtangaben einer Rechnung wie z.B. die Steuernummer oder die Rechtsform des Unternehmens“, berichtet Juristin Hanna Doreen Jeske von der Verbraucherzentrale.

„Besonders auffällig ist, dass weder der Domain-Name noch der Rechnungsadressat genannt werden“, so Jeske weiter. Dass es sich vorliegend nicht um eine seriöse Rechnung handelt, wird auch aus dem Kleingedruckten am Ende des Dokuments deutlich.

 Hier heißt es: „[…] Dies ist ein Angebot und keine Rechnung, die Zahlung auf dieses Angebot hin wird als Annahme des Angebotes oder Auftragsbestätigung verstanden. […]“ Der Absender bleibt unbekannt: Die genannte Telefonnummer existiert nicht, die Domain ebenfalls nicht und auch die Postfach-Adresse dürfte vermutlich nicht existent sein. Die einzig richtige Angabe dürfte wohl die spanische Bankverbindung sein.

Grundsätzlich gilt: Wenn Verbraucher unsicher sind, ob eine Rechnung berechtigt ist oder nicht, sollten sie beim Kundenservice ihres Anbieters nachfragen. Dafür sollten nicht die auf der Rechnung angegebenen Kommunikationswege genutzt werden, sondern die Daten, die der Anbieter auf seiner Webseite oder in älteren Rechnungen nennt.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen