Täuschung an der Haustür : Betrüger erfragen persönliche Daten von Rentnern

Der Trick: die Betrüger klingeln bei Rentnern und erzählen von einem Renten-Vordruck, der nicht zurückgesandt wurde. /dpa
Foto:
Der Trick: die Betrüger klingeln bei Rentnern und erzählen von einem Renten-Vordruck, der nicht zurückgesandt wurde. /dpa

Gerade ältere Menschen werden oft Opfer von Betrügern. So auch bei dieser Masche: Die Betrüger geben sich als Vertreter der Rentenversicherung aus und treffen damit häufig einen wunden Punkt.

shz.de von
21. Juli 2017, 04:40 Uhr

Vorsicht, Falle: Trickbetrüger geben sich derzeit an der Haustür als Mitarbeiter der Deutschen Rentenversicherung aus. Den Rentnern erklären sie, dass ein für die Rentenanpassung notwendiger Vordruck nicht ausgefüllt und zurückgesandt wurde.

Die Deutsche Rentenversicherung Knappschaft-Bahn-See erklärt, dass Betroffene besser die Polizei verständigen sollten. Der Unbekannte legt ein Formular vor und trägt dort die persönlichen Daten und die Bankverbindung ein. Danach fordert er die Unterschrift des Rentners. In Aussicht gestellt wird ein Ausweis, mit dem man zum Beispiel Vergünstigungen bei Krankentransporten erhalten kann. In diesen Fällen handelt es sich aber nicht um Mitarbeiter der Deutschen Rentenversicherung, erklärt die Knappschaft-Bahn-See. Persönliche Daten und Bankverbindungen sollten nicht bekanntgegeben werden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert