zur Navigation springen

Recht : Ältere behinderte Kinder sind über Eltern krankenversichert

vom

Kinder sind in der Regel über die Krankenkasse der Eltern versichert. Allerdings nur bis zu dem Zeitpunkt, an dem sie in der Lage sind, selbst für ihren Unterhalt zu sorgen. Diese Altersbeschränkung gilt jedoch nicht für behinderte Kinder.

shz.de von
erstellt am 04.Okt.2013 | 10:16 Uhr

Sind ältere behinderte Kinder außerstande, sich selbst zu versorgen, können sie in der Krankenversicherung ihrer Eltern familienversichert bleiben. Das entschied das Sozialgericht Dortmund (Az.: S 39 KR 490/10), wie die Arbeitsgemeinschaft Sozialrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) mitteilt.

Der Fall: Eine gesetzliche Krankenkasse hatte es abgelehnt, eine 27-jährige geistig behinderte Frau über das 23. Lebensjahr hinaus kostenlos über ihren Vater als familienversichert zu führen. Die Tochter des Versicherten könne sich nunmehr selbst unterhalten, hieß es zur Begründung. Gegen diese Entscheidung zog der Vater vor Gericht.

Das Urteil: Die Richter verurteilten die Kasse, die Tochter ohne Altersbeschränkung weiter über den Vater zu versichern. Die junge Frau sei aufgrund ihrer geistigen Behinderung nicht in der Lage, selbst für ihren Unterhalt zu sorgen. Dabei seien der erschwerte Zugang geistig behinderter Menschen zum allgemeinen Arbeitsmarkt und die Lohnstrukturen zu berücksichtigen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen