Anzeige: 14. Februar : Valentinstag 2016: Bei uns bekommen auch Singles Geschenke

Der Valentinstag gilt als Tag der Liebenden, an dem der Partner mit Geschenken verwöhnt wird. Daher findet der Valentinstag bei Alleinstehenden häufig keine Beachtung - doch dieses Jahr gibt es auch für sie Präsente.

shz.de von
12. Februar 2016, 18:15 Uhr

Es ist die Höchststrafe für alle Singles: Der Valentinstag ist gerade Alleinstehenden ohnehin ein Dorn im Auge - und dieses Jahr fällt er sogar auf einen Sonntag. Somit steigt die Wahrscheinlichkeit, in der Öffentlichkeit turtelnden Paaren über den Weg zu laufen.

Aber wieso ist der Valentinstag überhaupt der Tag der Liebenden? Wieso heißt er so? Und warum findet er jedes Jahr am 14. Februar statt? Wir haben die wichtigsten Infos im Überblick:

Wie ist der Valentinstag zu seinem Namen gekommen?

Der Name geht auf Bischof Valentin von Terni zurück, der im dritten Jahrhundert in Italien lebte. Er traute als einfacher Priester Liebespaare nach christlichem Ritus, obwohl dies unter dem römischen Kaiser Claudius II. verboten war.

Da Bischof Valentin den frisch Vermählten jeweils einen Blumenstrauß aus seinem Garten schenkte und von ihm geschlossene Ehen unter einem besonders guten Stern standen, wurde der Tag der Liebenden nach ihm benannt. Er gilt als Patron der Liebenden.

Warum fällt der Tag der Liebenden auf den 14. Februar?

Da die Vermählung von Paaren nach christlicher Tradition verboten war, ließ Kaiser Claudius II. Bischof Valentin hinrichten - an einem 14. Februar. Rund 100 Jahre nach seinem Tod wurde Valentin heiliggesprochen.

Wann und wie kam der Valentinstag nach Deutschland?

Während der Besatzung Deutschlands nach dem Zweiten Weltkrieg feierten US-Soldaten in Nürnberg den ersten Valentinsball, da der Tag der Liebenden in den USA einen sehr hohen Stellenwert bei Paaren besitzt und fast überschwänglich gefeiert wird.

Die Begeisterung der Amerikaner für den Valentinstag steckte auch die Deutschen an, weshalb der Tag seit 1950 auch hierzulande populär ist. Dies rief auch die Werbeindustrie auf den Plan - Pralinen oder ein Blumenstrauß sind heutzutage typische Valentinstagsgeschenke.

 

Doch auch Singles sollten diesen Tag für sich nutzen statt Trübsal zu blasen, rät Flirttrainerin Nina Deißler. So ist es in den USA üblich, dass man am Valentinstag Karten an die Menschen schickt, die man liebt oder in die man verliebt ist. Über eine Millarde Valentinskarten verschicken die Amerikaner angeblich jährlich zum 14. Februar. Deshalb ist die Enttäuschung umso größer, wenn am Valentinstag der Briefkasten leer ist.

Denn egal ob männlich oder weiblich trauen sich Alleinstehende häufig nicht, Personen anzusprechen, die ihnen gefallen. Wenn Sie keinen Brief an Ihren Schwarm schreiben wollen oder derzeit gar keinen haben, besuchen Sie doch unser seriöses und kostenloses Flirtportal. Als Valentinstagsgeschenk gibt es zusätzlich den 10-Euro-Gutschein BLUMEN2016, den Sie bis Dienstag, 1. März 2016, für alle angebotenen Premiummitgliedschaften einlösen können. Vielleicht bekommen Sie dann im kommenden Jahr auch Karten oder Blumen am Valentinstag.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen