zur Navigation springen

Top Models 2015 : Mit Spaß bei der Sache

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

Anja Johns aus Husum suchte eine neue Herausforderung – und fand sie im „Top Model Contest“. Das Casting hat ihr jedenfalls schon viel Spaß gemacht.

shz.de von
erstellt am 28.Mär.2015 | 16:00 Uhr

Anja Johns hat eine besondere Motivation für die Teilnahme am „Top Model Contest 2015“: die staunenswerte Gewichtsabnahme, die sie im vergangenen Jahr geschafft hat. „Und jetzt brauche ich wieder eine Herausforderung“, sagt die Husumerin, die 30 Kilogramm in nur drei Monaten verlor.

Seit 13 Jahren wohnt die 51-Jährige in Husum-Halebüll. 2002 zog es „die Hausfrau und Mutter eines kleinen Familienunternehmens“ – sie hat drei Kinder im Alter von 13, 16 und 22 Jahren – mit ihrem Mann aus beruflichen Gründen nach Nordfriesland. Ursprünglich hatte sie Einzelhandelskauffrau gelernt und bis zur Geburt ihrer ersten Tochter bei der Hamburger Sparkasse gearbeitet. Das neueste Familienmitglied der Familie heißt übrigens Finchen und ist eine Katze.

In ihrer Freizeit geht Anja Johns gerne in Schobüll walken und schwärmt: „Man kann hier so schön am Wasser entlang laufen – bis in den Wald hinein.“ Aber auch mit Fahrrad fahren, Fitness und gesunder Ernährung hält sich die 1,72 Meter große Kandidatin fit. Neben ihrer Liebe zur Landschafts- und Tierfotografie kocht sie auch gerne für ihre Familie. Am liebsten ausgewogen, obwohl sie lachend zugibt: „Auch die deftige schleswig-holsteinische Küche ist nicht zu verachten.“ Außerdem engagiert sich Anja Johns als Kassenwartin des Fördervereins der Bornschool in Schobüll.

Besonders stolz ist die ruhige und ausgeglichene Kandidatin auf die jüngst gepurzelten Pfunde. Mit dieser Aktion hatte sie 2014 alle überrascht. Und ist mit sich selbst seitdem im Reinen. Noch kurz vor dem Anmeldeschluss hatte sie sich für den Model-Wettbewerb des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlages und des Modehauses C. J. Schmidt beworben.

Das Casting hat der gebürtigen Hamburgerin ohne Model-Erfahrung unheimlichen Spaß gemacht: „Es war eine besonders schöne Erfahrung, nach Büdelsdorf eingeladen zu werden und die Atmosphäre dabei zu erleben.“ Und als sie dann noch erfuhr, dass sie unter den Top 35 bei den Frauen gelandet ist, wurde es ihr langsam eng ums Herz. Obwohl sie weitergekommen ist, bleibt sie bodenständig: „Ich bin gespannt und lasse mich überraschen – obwohl sie ich mich natürlich freuen würde, wenn ich gewählt werde.“

Weitere Informationen und das Votingformular finden Sie unter shz.de/models

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen