zur Navigation springen

Top Models 2015 : Der Traum vom Laufsteg

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Ab jetzt können die Leser Bürokauffrau Susann Reichmann wählen

shz.de von
erstellt am 25.Mär.2015 | 14:43 Uhr

Sie ist bescheiden, gut aussehend und feiert heute ihren Geburtstag: Susann Reichmann (48) hat sich beim Casting des Top-Model-Contests, den unsere Zeitung gemeinsam mit dem Husumer Modehaus C.J. Schmidt ausrichtet, unter mehr als 400 Bewerbungen durchgesetzt und es unter die ersten 35 Frauen aus dem ganzen Land geschafft. Noch bis zum Sonntag, 5. April, können die Leser online unter der Adresse www.shz.de/model für die 35 Frauen und zehn Männer über 45 Jahre abstimmen. Die Gewinner werden dann am 11. April im Schleswig-Holstein Journal bekannt gegeben.

Warum macht die Bürokauffrau, die mit ihren gerade einmal 48 Jahren zu den jüngsten Teilnehmerinnen zählt, eigentlich mit? Susann Reichmann: „Ich habe das im letzten Jahr schon in der Zeitung verfolgt und leider verpasst, mich rechtzeitig zu bewerben. Ich fand die Idee einfach schön mitzumachen. Und in diesem Jahr bin ich dank meiner Tochter dabei.“ Denn kurz vor Einsendeschluss streikte die Technik von Susann Reichmann und sie musste ihre Tochter Jacqueline (19) bitten, die Bilder zu versenden. Reichmann: „Als dann kurze Zeit später der Brief im Kasten war, habe ich mich riesig gefreut.“ Unter mehr als 400 Bewerbungen hatte die Jury 100 Kandidaten zum Casting ins sh:z-Druckzentrum nach Büdelsdorf eingeladen – darunter auch Susann Reichmann. „Es war so spannend und aufregend, sich vor der Jury zu präsentieren und hinter einem echten Model den Laufsteg entlang zu laufen.“ Allein dafür habe es sich schon gelohnt, sagt die 48-Jährige.

Schon als Teenager habe sie Modenschauen von großen Designern im Fernsehen verfolgt und träume bis heute davon, einmal selbst auf dem Laufsteg zu stehen. Die „typisch“ weiblichen Sendungen wie „Germany’s next Topmodel“ oder „Sex and the City“ schaue sie sich dagegen gar nicht an. Stattdessen laufe oder walke sie lieber in der Natur. „Dafür stehe ich dann auch gern schon sehr früh auf, um vor der Arbeit gleich frische Energie und gute Laune zu tanken.“ Neben dem Laufen ist es das Tanzen, das Susann Reichmann große Freude bereitet. Gemeinsam mit anderen Freunden mache sie einen Kursus vom Discofox bis zu Standard-Tänzen, auch einen Kursus mit verschiedensten Choreografien hat sie begonnen. „Das bringt mir einfach richtig Spaß.“

Doch Susann Reichmann kann auch ruhig, wie sie selbst sagt. „Ich mag die Abwechslung zwischen Action und Entspannung.“ Entspannung sei für sie, an Schmuddeltagen die Füße hochzulegen und sich mit einem guten Buch zurückzuziehen. Die letzten drei guten Bücher, an die sie sich erinnert, sind: „Die Säulen der Erde“ von Ken Folett, alle Harry-Potter-Bände und „Hanna’s Töchter“ von Marianne Fredriksson. Musikalisch ist Susann Reichmann „ziemlich offen“: von 80er bis hin zu aktuellen Charts höre sie eigentlich alles – „außer Schlager, das muss wirklich nicht sein“.

Ob sie sich vorstellen kann, dass sie sich für ihre Schönheit auch mal unters Messer legt? „Nein“, antwortet die zierliche Frau entschlossen. „Jede Hausfrau sieht mit ihrem natürlichen Lächeln schöner aus, als die ganzen Hollywood-Stars mit ihren Masken. Es kommt doch nicht darauf an, ein Röllchen oder Fältchen zu viel zu haben oder nicht. Man muss sich einfach in seiner Haut wohl fühlen.“


Mehr Infos zum Contest, allen 35 Kandidatinnen und zehn Kandidaten sowie zum Voting, das per Mail oder per Post geschehen kann, finden Sie unter www.shz.de/model. Auf die Gewinner (zehn Frauen und drei Männer) wartet ein Modelvertrag und zwei Beautytage im „Alten Meierhof“

Weitere Informationen finden Sie unter shz.de/model

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen