zur Navigation springen

Flensburg : Kerstin Reimer

vom

Die aparte kaufmännische Angestellte hat einmal in der Handball-Bundesliga gespielt. Heute hat sie zwei Kinder und hält sich mit Zumba-Tanzen fit.

shz.de von
erstellt am 05.Apr.2013 | 09:03 Uhr

Flensburg | "Mein Herz hat richtig laut geschlagen. Da war ich alles andere als locker", erzählt Kerstin Reimer (45) über den Augenblick, als sie vor der Jury des Model-Castings im Druckzentrum Büdelsdorf laufen musste. Ein aufregender Moment sei das für sie gewesen. "Ich habe so etwas noch nie gemacht." Ermutigt durch ihren Mann und die zwei Töchter hatte sie sich beworben.

"Ich finde es eine tolle Idee, dass auf diese Weise reifere Frauen die Chance erhalten, Erfahrungen in diesem Beruf zu sammeln", findet Reimer. In Zeiten von verschiedenen Casting-Formaten im Fernsehen sei das Modeln in aller Munde. Nun möchte sie es einmal selbst ausprobieren: "Als ich mich beworben habe, habe ich nicht damit gerechnet, dass ich weiterkomme", gibt die gelernte Speditionskauffrau zu. Umso größer sei die Freude gewesen, als die Einladung nach Büdelsdorf kam. "Sie hat laut gejubelt", verrät ihr Ehemann augenzwinkernd.

Seit zehn Jahren ist das Paar verheiratet. Die Töchter Lucie und Lika sind richtig stolz auf ihre Mama: "Sie ist so schön", findet Lucie. Auch Mark Reimer unterstützt seine Frau bei der Bewerbung. Für ihn ist klar: "Nicht nur das Können, sondern auch die Persönlichkeit zählt." Die Familie ist das Wichtigste in Kerstin Reimers Leben. Trotz zahlreicher Hobbys der Töchter und vieler Termine wird am Wochenende immer etwas zusammen unternommen. "Oft gehen wir dann zum Handball."

Und das nicht ohne Grund: Die zweifache Mutter hat jahrelang in der Handball-Bundesliga gespielt. Mit sechs Jahren hat sie mit dem Sport angefangen. "Ich war immer sehr ehrgeizig", erinnert sie sich. Mit Mitte 20 habe sie dann aufgehört. "Es wurde einfach zu viel. Der Tag bestand nur noch aus Arbeit, Training, Essen und Schlafen." Heute schaut sie noch gerne den Spielern zu, aber verspürt keinen Drang, den Ball wieder in die Hand zu nehmen. Dafür geht sie zum Zumba.

Modisch gekleidet zu sein, sei wichtig. Alle 14 Tage macht sie sich auf die Suche nach den neusten Trends: "Ich gehe für mein Leben gerne shoppen." Wenn sie in die Top Ten gewählt wird, freut sie sich besonders auf das professionelle Lauftraining. "Ich lerne gerne Neues kennen und würde mich sehr über ein paar kleine Modeljobs freuen."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen