zur Navigation springen

Itzehoe : Ingrid Fischer

vom

Die Hausfrau hat sich bereits drei Mal beworben - und schaffte es dieses Mal zum Casting. Da überzeugte sie mit Präsenz und sicherem Auftreten.

shz.de von
erstellt am 05.Apr.2013 | 11:28 Uhr

Itzehoe | Schon dreimal hatte Ingrid Fischer sich beworben - diesmal hat es endlich geklappt. Die 69-jährige Itzehoerin wurde nicht nur für die Vorauswahl des Top Ten Model Contest unserer Zeitung und des Husumer Modehauses C.J.Schmidt ausgewählt, sondern hat es sogar unter die letzten 35 Frauen geschafft. "Ich dachte: Ein letztes Mal probierst du es noch, du hast ja nichts zu verlieren."

Ganz neu war das Posieren vor der Kamera für sie nicht. "Ich habe schon einmal eine Modenschau mitgemacht", erzählt sie. Obwohl sie privat meistens sportliche Outfits trägt, genießt sie es auch, sich hin und wieder einmal schick zu machen. "Ich bin schließlich eine Frau und mag gerne Mode", verrät sie. Zum Typ passen sollten die Sachen allerdings schon. "Die Hauptsache ist, dass man sich wohlfühlt. Dann bewegt man sich auch ganz anders."

Ihre Freizeit verbringt die dreifache Mutter am liebsten in der Natur. "Ich bin gerne im Garten und unternehme sehr viel mit meinem Mann." Die Idee für den Modelwettbewerb ab 45 stieß bei der modebewussten Rentnerin sofort auf Begeisterung. "Es ist ein schönes Kompliment an uns ältere Frauen. Wir werden meistens nur in den Hintergrund gestellt, aber es gibt so viele tolle Sachen und wir wollen auch mal mitmachen."

Ihre Chancen unter die Top Ten zu kommen schätzt die Itzehoerin in Anbetracht der Konkurrenz realistisch sein. "Man guckt ja schon ein bisschen und es waren so viele hübsche Frauen dabei." Aber auch wenn es am Ende nicht reichen sollte war der Contest für sie bereits ein echter Gewinn. "Es hat so viel Spaß gemacht und ist auch eine Bestätigung für mich als Frau. Ich bin stolz, dass ich es bis hierher geschafft habe."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen