zur Navigation springen

Unsere Topmodels : Models in Show-Laune

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Erstmals präsentierten sich die Top Models 2015 auf dem Laufsteg. Bei gleich drei Schauen in Husum begeisterten die 13 Sieger mit Ausstrahlung, Lebenslust und schauspielerischem Talent.

Was für ein Jahrgang! Gemeint sind nicht die edlen Tropfen einer außergewöhnlich guten Weinlese. Sondern die Schleswig-Holstein Top Models 2015. Lebensfroh, offen, neugierig, optimistisch, authentisch, glücklich – Qualitäten wie diese prägen die schriftlichen Bewerbungen der zehn Frauen und drei Männer, die am vergangenen Wochenende ihre Premiere auf dem Laufsteg feierten und die aktuellen Sommermode präsentierten. Bei gleich drei ausverkauften Modenschauen bei C.J. Schmidt in Husum – zum achten Mal Partner unseres Model-Wettbewerbs für Schleswig-Holsteiner jenseits der 45 – zeigten sich die Gewinner tatsächlich offen für alle Outfits, Choreografien und Show-Einlagen, die Model-Agentur-Chefin Ulrike Klein von den Siegern, die noch vor wenigen Wochen nichts von dem Start ihrer Model-Karriere geahnt haben, auf dem Laufsteg sehen wollte.

„Ich kann noch immer nicht fassen, dass ich dabei bin und freue mich auf viele spannende Erfahrungen“, schwärmt Anja Pietsch aus Husum. Freudige Aufregung, aber keine Panik prägt vor den ersten Schritten im Scheinwerferlicht die Atmosphäre im Backstage-Bereich. Fast wie in einem Fußballteam wünschen sich die 13 Schleswig-Holsteiner, die hunderte Contest-Bewerber hinter sich gelassen haben, die in ihrem Leben schon einige Höhen erlebt und einige Tiefen gemeistert haben, gegenseitig Glück. Eingekleidet in lockere Shopping- und Freizeitmode von S.Oliver Premium, Comma, Monari und Tom Tailor werden zum ersten Bild gleich alle 13 im Abstand von wenigen Musiktakten von Ulrike Klein liebevoll auf den Laufsteg geschubst – in den Trendfarben Weiß, Nude, Hellgrau und Rosé.

„Bei unserem Wettbewerb brauchen wir uns um kritische Körpermaße wie bei den Hungermodels nicht zu sorgen – wir zeigen tolle, echte Schleswig-Holsteiner“, sagt C. J. Schmidt-Chef Peter Cohrs danach in seiner Begrüßung. Dazu zählen auch tolle schlanke Frauen – wie Dorte Heuer, die mit ihrer fast kindlichen Ausstrahlung begeistert, oder Uta Sönnichsen-Ahrens, die auch nach fünf Kindern mit langen, gertenschlanken Beinen über den Laufsteg tanzt. „In Klamotten, die ich mir selbst nie kaufen würde, doch den Zuschauern scheint es zu gefallen“, sagt die Nordfriesin. Doch Frauen wie Iris Jeß oder Silke Plambeck zeigen, mit welcher Eleganz Mode auch mit tollen Rundungen in großen Größen präsentiert werden kann. „Gerade für Frauen wie uns sind Mode und schöne Kleidung besonders wichtig“, findet Silke Plambeck. Vielfältig auch die Altersspanne des neuen Model-Jahrgangs. Verspieltheit und jugendlicher Esprit – das geht auch jenseits der 60, wie Eva Bressem, Connie Freudenreich oder Monika Haß in allen drei Shows zeigen.

Begeisterte Blicke der vorwiegend weiblichen Zuschauer begleiten auch die drei männlichen Sieger Jörg Herzog, Michael Sierk und Klaus Loesmann, die von Show zu Show ausgelassener und mitreißender über den Catwalk schreiten und tanzen. Doch auch die Damen haben mit jedem Auftritt sichtlich mehr Spaß. Zur dritten Schau zückt Sabine Büscher beim Anfangsbild zum Musikthema „Sex and the City“ sogar kess einen roten Spitzen-BH aus einer Einkaufstüte und schwenkt ihn kreisend in der Luft. „Diesen Spaß haben wir uns jetzt verdient“, sagt die attraktive Zumba-Lehrerin. Recht hat sie. Für Show-Stimmung sorgt sorgt mit seiner „Ladies Night“ auch Sänger Kai Mohr, der sich im Vorjahr beim Top Model Contest beworben hat.

Wie oft sich die 13 Sieger an diesem Freitagabend umziehen müssen, um gleich drei Mal vielseitige Outdoor-Mode, schmeichelnde Kleider mit Pretty-Woman-Pünktchen, coole Lederjacken, edle Anzüge, gehäkelten Strick, tolle Taschen und Hüte sowie traumhafte Gala-Mode vorzuführen, wissen sie nach dem letzten Finale selbst nicht mehr. Jedes Abschlussbild wird von drei Debütanten-Paaren einer Husumer Tanzschule noch schöner und berührender gestaltet. Nach dem letzten Applaus des Abends schmerzen fast alle Frauenfüße, dennoch sind alle beim Essen am späten Abend wie aufgedreht, würden am liebsten gleich wieder raus auf den Laufsteg. „Ich hätte nie gedacht, dass das so viel Spaß bringt“, sagt Jörg Herzog. Die Gelegenheit, Mode zu präsentieren, wird dieser an Typen so facettenreiche und dennoch harmonische Model-Jahrgang in den kommenden zwölf Monaten noch einige Male haben. Doch erstmal steht gemeinsames Genießen auf dem Programm. Ende Juni lädt das Vitalhotel „Alter Meierhof“ an der Flensburger Förde die 13 Sieger zu zwei Verwöhntagen ein – mit wohltuenden Wellness-Anwendungen und kulinarischen Genüssen von Zwei-Sterne-Koch Dirk Luther. „Es ist wunderbar, dass wir diese Zeit alle zusammen verbringen können“, freute sich Dorte Heuer schon jetzt. Einige Mitglieder des Meierhof-Teams sind den neuen Top Models schon fast vertraut – vom Schminken und Hairstyling beim Casting in Büdelsdorf und bei den Modenschauen in Husum.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen