Meezen : Bettina Wichmann

Bettina Wichmann wohnt in Meezen, ist Jahrgang 1963, 177 cm groß und trägt Größe 40-42. Foto: Ruff
1 von 2
Bettina Wichmann wohnt in Meezen, ist Jahrgang 1963, 177 cm groß und trägt Größe 40-42. Foto: Ruff

Den Wettbewerb verfolgt sie schon lange. Jetzt bewarb sich die Verwaltungsangestellte und schaffte es auch gleich in die Endrunde.

Avatar_shz von
19. April 2013, 09:13 Uhr

"Ich bin ein sehr quirliger, wuseliger Typ", meint Bettina Wichmann, die den Sprung in die nächste Runde des "top ten model"-Wettbewerbs geschafft hat, "ich bin immer in Bewegung." In Bewegung ist Bettina Wichmann auch beim Erscheinen dieses Artikels: nämlich im Urlaub in Andalusien, wo sie mit Ehemann Ronald unter anderem die Alhambra und Gibraltar besuchen will. Auch die Feier ihres 50. Geburtstags steht in Andalusien auf dem Programm: "Deshalb bezeichne ich mich nun auch als Senior-Model."

Als Anfang März in den Zeitungen des sh:z zum Modelwettbewerb aufgerufen wurde, war es der Hinweis, dass erstmals auch männliche Models gesucht würden, der Bettina Wichmann aktiv werden ließ: "Mein Mann ist so ein Biker-Typ, und da hatte ich die Idee: Der würde bestimmt ein gutes Model für die Werbung abgeben, den melde ich mal an."

Wo sie gerade beim Anmelden war, entschloss sich die Verwaltungsmitarbeiterin der Fachklinik Aukrug auch selbst zur Teilnahme - und das mit Erfolg. Sowohl Bettina als auch Ronald Wichmann wurden vom sh:z zum Casting nach Büdelsdorf eingeladen. "Das hat in einer unheimlich entspannten und lockeren Atmosphäre stattgefunden", berichtet Bettina Wichmann, "alle hatten ihren Spaß, und es hat auch keinerlei Konkurrenzdenken gegeben." Ungewohnt war das Schaulaufen vor der Jury: "Ich bin zwar nicht besonders schüchtern, aber da hatte ich schon wacklige Knie."

Am 26. März bekam die gebürtige Einfelderin, die seit 1996 in Meezen lebt, die Mitteilung, dass sie zu den 35 weiblichen Models gehört, aus denen nun per Leserabstimmung die "Top Ten" ermittelt werden. "Da hab’ ich überhaupt nicht mit gerechnet, aber ich freu’ mich natürlich trotzdem." Bettina Wichmann bezeichnet sich selbst als "Naturmenschen", der auf vielfältige Weise "in Bewegung" ist: zu Fuß als Joggerin, mit dem Fahrrad, dem Motorrad oder auch im Katamaran. "Das Fernweh ist immer noch da, aber nicht mehr ganz so ausgeprägt", sagt die Meezerin, die den Rucksacktourismus bevorzugt und mit ihrem Ehemann schon die halbe Welt bereist hat: Kanada, Australien, Neuseeland, Tunesien, Zypern, Thailand und Südamerika. Die letzte längere Reise führte 2008 nach Vietnam.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen