Kandidatin 03 : Susanne Beeck

Susanne Beeck (Startnummer 03). Foto: Staudt
1 von 2
Susanne Beeck (Startnummer 03). Foto: Staudt

Malen, Fotografieren, mit dem Wohnmobil unterwegs sein - Langeweile kennt sie nicht. Mit Schwung schritt sie über den Catwalk.

shz.de von
11. März 2010, 12:31 Uhr

Eggebek / Jahrgang 1952 / 167 cm / Größe 42
"Ich finde es wahnsinnig gut, dass älter sein wieder modern wird", sagt Susanne Beeck aus Eggebek, eine der Bewerberinnen im Model-Contest des sh:z, die in die letzte Runde gekommen ist. "Dabei habe ich mich eigentlich aus Langeweile beteiligt, ich wollte mal etwas Verrücktes machen", sagt die 58-Jährige. "Und passieren kann mir ja nichts."
Susanne Beeck kommt aus Witzwort in Nordfriesland. Vor 36 Jahren folgte wegen der Tätigkeit des Ehemannes bei der Bundeswehr der Umzug nach Eggebek. Mehr als 20 Jahre lang hat sie in einer Arztpraxis in Tarp gearbeitet. Seit einem Jahr sind sie und ihr Ehemann zu Hause. Die beiden Kinder sind längst selbst erwachsen. Gerade sind die zwei und fünf Jahre alten Enkelkinder, die Kinder der Tochter aus Hamburg, zu Besuch. Gemeinsam ging es in das Glücksburger Spaßbad. "Man muss denen ja etwas bieten", so Susanne Beeck.
In Bewegung ist die 58-Jährige viel. In Haus und Garten und seit einem Jahr immer wieder bei Touren mit dem Wohnmobil. Gerne kocht Susanne Beeck mit Freunden. Ein besonderes Hobby ist das Fotografieren. Die Ergebnisse präsentiert sie im Internetfotoclub. "Einige dieser Fotos sind sogar schon für Reisemagazine genommen worden", freut sie sich.
Die Themen Freundschaften, Spaß haben, gemeinsames Erleben werden bei Susanne Beeck groß geschrieben. So spielt sie mit drei weiteren Damen im "Doppelkopf-Weiberclub", bei dem mit allen Schikanen gespielt wird, sogar geflucht werden muss. Seit einiger Zeit ist sie dabei, ein neues Hobby zu entwickeln, das sie mit "Farbe auf die Leinwand spritzen" umschreibt.
Dass sie die erste Hürde im Modelwettbewerb mit der Auswahl unter die besten 36 genommen hat, freut sie sehr. "Eigentlich fühle ich mich immer gut, mit diesem Ergebnis aber noch besser", lacht sie. Jetzt würde sie auch gerne die nächste Hürde nehmen und unter die besten zehn Models kommen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen