Top-Model-Contest 2018 : Rauf auf den Laufsteg!

Wer darf in diesem Jahr auf den Laufsteg? Foto: staudt
Wer darf in diesem Jahr auf den Laufsteg? Foto: staudt

Gesucht werden Schleswig-Holsteinerinnen über 35, die Lust auf Mode haben.

23-25514131_23-57312120_1389257502.JPG von
26. Februar 2018, 12:11 Uhr

Model-Maße und Laufsteg-Erfahrung sind keine Voraussetzung – das richtige Alter hingegen schon. Zum elften Mal sucht der Schleswig-Holsteinische Zeitungsverlag (sh:z) zusammen mit dem Husumer Modehaus CJ Schmidt Frauen, die Spaß daran haben, vor Publikum Mode zu präsentieren. 2018 gibt es dabei ein Novum. „Erstmals dürfen beim Top-Model-Contest auch Schleswig-Holsteinerinnen ab 35 Jahren dabei sein“, sagt Modehaus-Chef Peter Cohrs, der damit die Wünsche jener Frauen erfüllt, die sich in den letzten Jahren zwar beworben hatten, altersbedingt aber nicht mitmachen durften.

„Wir haben diese Kategorie bewusst aufgenommen, um auch ein jüngeres Publikum anzusprechen und bei der Modenschau noch mehr Abwechslung zu bieten“, erklärt dazu Cohrs. Umso mehr wird auf Chancengleichheit geachtet. Künftig werden die Bewerberinnen in drei Alterskategorien eingeteilt, die nicht miteinander konkurrieren: „ab 35 Jahre“, „ab 45 Jahre“ sowie „ab 55 Jahre“. „Damit wird der Wettbewerb nicht nur moderner, sondern auch fairer“, erklärt Cohrs, „da wir je Alterskategorie am Ende jeweils vier Models auswählen.“ Wichtig sei dabei, dass verschiedene Konfektionsgrößen vertreten sind. Auf dem Laufsteg sind daher alle Kleidergrößen gleichermaßen gefragt – egal ob 36 oder 46.

„Dass unsere Top-Model-Aktion auch noch im elften Jahr so beliebt bei unseren Leserinnen ist, liegt sicherlich genau an diesem Konzept“, ergänzt Jürgen Muhl, stellvertretender sh:z-Chefredakteur. „Wir wollen Frauen mit Lebenserfahrung und Ausstrahlung auf dem Laufsteg – und keine austauschbaren Gesichter. Ganz bewusst unterscheiden wir uns auf diese Weise von den üblichen Model-Wettbewerben.“

Das war es auch, was den Schleswig-Holsteinerinnen Ines Christiansen sowie Lara Schwichtenberg am Contest 2017 so gefiel. Beide hatten im letzten Jahr als Kandidaten mitgemacht, es später auf den Laufsteg der Modenschauen geschafft und ihre Teilnahme im Nachhinein als etwas ganz Besonderes empfunden. „Wir haben Backstage mit den anderen Bewerbern und dem gesamten Team wirklich viel Spaß gehabt“, erzählt Ines Christiansen, Jahrgang 66, aus Heiligenstedten. Auch Freundschaften seien entstanden. Die Top-Model-Teilnehmer 2017 haben eine Whats-App-Gruppe gegründet und sind noch heute in Kontakt. Regelmäßige Treffen gehören dazu. So ein Wettbewerb sei fürs Ego gut, bilanziert Lara Schwichtenberg. „Ich bin viel selbstbewusster geworden.“ Zwar brauche es durchaus Mut, um vor Publikum auf den Laufsteg zu steigen. „Aber wenn man die ersten Schritte gemacht hat, läuft es wie von allein“, sagt Schwichtenberg, für die etwas Lampenfieber bei den Modenschauen einfach dazugehört. „Ich rate allen Frauen: Traut euch!“

Wer nun ebenfalls raus aus dem Alltag und rauf auf den Laufsteg möchte, sollte sich bis zum 11. März bewerben. Auf welchen Wegen das geht, steht im Teilnahme-Formular (unten rechts). Zum Prozedere: Aus allen Bewerbern wird eine Jury, die aus Vertretern einer Modelagentur, dem Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag sowie Modehaus CJ Schmidt besteht, insgesamt 100 Kandidatinnen zu einem Casting einladen. Dort präsentieren sich die Bewerberinnen in Gruppen den Juroren. Sie laufen zur Musik und erzählen in Kurzinterviews etwas über sich. Anschließend wird eine Vorentscheidung getroffen: Nur 36 Teilnehmerinnen kommen weiter und werden online sowie in der Tageszeitung vorgestellt. Aufgabe unserer Leser ist es dann, aus diesen Kandidatinnen zwölf Top-Models 2018 auszuwählen, die ihre großen Auftritte bei den CJ Schmidt-Modenschauen haben werden.

Jene zwölf Siegerinnen erhalten einen einjährigen Model-Vertrag mit dem Modehaus und können sich zudem auf ein Verwöhn-Wochenende im Strandhotel Glücksburg inklusive Wellness, einem Abendessen und einer Übernachtung mit reichhaltigem Frühstück als Dankeschön freuen. Also bewerben Sie sich!

Interessierte, die noch keine Bewerbungsfotos besitzen, können kostenlose Shootings nutzen. Fotografiert wird in Flensburg am Montag, 26. Februar, von 16-18 Uhr im sh:z-Medienhaus (Fördestraße 20) sowie in Pinneberg am Dienstag, 27. Februar, ebenfalls in der Zeit von 16-18 Uhr im A. Beig-Verlagsgebäude (Damm 9-19). Auch direkt im Modehaus CJ Schmidt wird ein Shooting angeboten – und zwar am 10. März, 11 bis 13 Uhr.

Auf www.cjschmidt.de lesen Sie alle Infos zum Contest.

Der Ablauf:

Nach einer ersten Auswahl werden die Kandidatinnen am  24. März, im Autohaus BMW Bauer in Husum gecastet und professionell fotografiert.

Leservotum: Die Jury trifft eine Vorentscheidung, dann  haben die Leser die Wahl:   Ab Sonnabend, 31. März,  werden die Casting-Gewinner in der Zeitung vorgestellt und online (www.cjschmidt.de) präsentiert. Bis Montag, 9. April, können unsere Leser dann für ihre Favoriten abstimmen.

Gewinne:  Die Top-Models erhalten einen einjährigen Model-Vertrag mit CJ Schmidt. Zusätzlich können sich die zwölf Gewinnerinnen auf ein Verwöhn-Wochenende im Strandhotel Glücksburg (inklusive Wellness, Abendessen und einer Übernachtung mit Frühstück) freuen.

Auftritte: Die ersten Modenschauen finden am Freitag, 20. April (17.30 und 19 Uhr), im Husumer Modehaus statt. Karten gibt es unter Telefon  04841/880-0 oder an der Hauptkasse.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen