Top-Model-Contest 2019 : Mit Video: Top-Models meistern den Laufsteg bei CJ Schmidt mit Bravour

Ob schlicht, im Glitzerlook oder elegant – unsere Models zeigten sich vielseitig in der rund einstündigen Show.

von
27. April 2019, 03:44 Uhr

Husum | Auf der Generalprobe vor der ersten Modenschau gab Choreografie-Trainerin Ayla Olivieri-Pennesi den frisch gekürten Models noch letzte Anweisungen. „Immer auf den Takt achten und länger posen!“, riet sie den diesjährigen Gewinnerinnen des Top-Model-Contests, der nun schon zum zwölften Mal vom Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag (sh:z) zusammen mit dem Husumer Modehaus CJ Schmidt initiiert wurde.

Die Models hatten als Vorbereitung auf die Modenschauen so einiges zu beachten. Einen Tag lang wurde deshalb der Ablauf bis ins Detail geübt. Und es braucht schon etwas Mut, vor 300 Zuschauern pro Show die neusten Modetrends zu präsentieren. Umso zufriedener war die Choreografie-Trainerin vom Hamburger „Fashion-Time“-Team am Ende mit ihren Schützlingen. Die gestrige Modenschau ab 17.30 Uhr bei CJ Schmidt in Husumer lief wie am Schnürchen. Routiniert schritten die zwölf Schleswig-Holsteinerinnen über den Catwalk – als hätten sie nie etwas anderes gemacht. „Für Lampenfieber war eigentlich auch gar keine Zeit“, resümierte die Contest-Teilnehmerin Marina Matzen-Tesche aus Rendsburg, die mittags direkt von ihrer Arbeitsstätte zur Generalprobe und den Modenschauen nach Husum geeilt war.

„Ich hatte mich einfach beworben und nie gedacht, dass ich nun hier stehen darf. Ich als Omi, mit 69 Jahren“, verriet wiederum Top-Model Heike Tech dem Publikum.

Zu stimmungsvollen Songs wie „She´s a Lady“ von Tom Jones und „Just Dance“ von Lady Gaga präsentierten die Frauen in Gruppen insgesamt 60 Outfits – zusammengestellt nach Themen wie „Yellow Submarine“, „Tropical Garden“ oder „Summer In The City“.

Damit sich die Top-Model-Siegerinnen Backstage ohne Hektik umziehen konnten, standen ihnen CJ-Schmidt-Mitarbeiter als Anziehhilfen zur Seite, die beispielsweise beim Öffnen und Schließen von Knöpfen halfen oder Accessoires reichten. „Rundherum ist alles super organisiert“, lobte Silke Steinkraus. Die Busdorferin saß in den letzten zwölf Jahren mit nur einer Ausnahme bei allen Modenschauen in Husum als Zuschauerin im Publikum, erstmals traute sie sich nun selbst auf den Laufsteg. „Ich bin froh, dass ich den Schritt gewagt habe.“

 

Als Abschluss der ausverkauften Veranstaltung traten die Top-Model-Gewinnerinnen, die nun einen Modelvertrag mit CJ Schmidt erhalten und mit einem Verwöhn-Wochenende im Strandhotel Glücksburg belohnt werden, noch einmal in Gala-Mode ins Rampenlicht und erhielten für diesen schönen Anblick sowie für ihren Mut viel Applaus vom Publikum.

Unsere Modenschauen sind etwas Besonderes, denn bei uns kommen sympathische Frauen aus Schleswig-Holstein zur Geltung und keine austauschbaren Profi-Models. Modehaus-Chef Peter Cohrs
 

Das sah Zuschauerin Ingrid Petersen, die jedes Jahr mit einigen Arbeitskolleginnen im Publikum sitzt, ebenso. „Die Models zeigen die Mode so, wie ich sie auch tragen könnte“, lobte die Husumerin. „Das ist das Schöne an der Show.“

Weiterlesen: Alle Artikel zum Top-Model-Contest 2019 auf einen Blick

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen