Mode-Kolumne : Sommer, Sonne, Streifen – diese Trends sind in dieser Saison ein Muss

Mode-Blogger Levin Lange über Maxi-Kleider, Sonnenbrillen und Latzhosen.

shz.de von
25. Juni 2018, 04:12 Uhr

Einen Vorgeschmack auf das, was hoffentlich in den eigentlichen Sommermonaten auf uns wartet, gab es bereits: Hohe Temperaturen, viele Sonnenstunden und kaum Niederschlag. Der Sommer hat uns in diesem Jahr bereits einen vorzeitigen Besuch abgestattet. Für einige kam dieser jedoch ein wenig zu plötzlich und so gab der Kleiderschrank, außer der Teile des Vorjahres, noch nicht allzu viel sommerliches Feeling her. Zeit also, sich mit den Trends des diesjährigen Sommers zu beschäftigen und den Kleiderschrank dementsprechend aufzurüsten.

Streifen? Unbedingt, aber bitte vertikal!

Bevor jedoch einzelne Trend-Teile in den Fokus geraten, richtet sich die Aufmerksamkeit zuerst auf Farben, Stoffe und Muster, die diesen Sommer präsent sein werden und sich auch im eigenen Kleiderschrank wiederfinden sollten. Allen voran sind in diesem Zusammenhang Streifen zu nennen. Ob Hosen oder Tops, auf Hemden oder Loafers – bunt geht es dabei immer zu. Natürlich kann auch zu schlichten Varianten wie einer Streifenmischung aus Blau und Weiß gegriffen werden, jedoch darf es ruhig auch ein wenig farbenfroher zugehen, sodass mehrere Farben miteinander kombiniert werden. Dabei sollte man jedoch stets Längsstreifen wählen, da diese der Körpersilhouette schmeicheln und den Körper optisch erschlanken lassen.

Bei dem Großteil der Kleidungsstücke mit Streifenmuster finden sich die Farben Weiß und eine Nuance der grünen Farbfamilie wieder. Das mag daran liegen, dass Weiß, Grün, Türkis, Grau und Lachsfarben diese Saison im Trend liegen. Vorbei die Zeit der Neon-Farben. Dieses Jahr wird es edler und etwas gedeckter. Ruhige Farben, die jedoch fröhlich und hell wirken und somit prädestiniert für den Sommer sind. Die Farben lassen sich nicht nur ideal miteinander kombinieren, sondern auch mit einer Jeansshorts oder einfarbigen Hosen. Selbst wenn nur ein Teil der Outfits eine der Trendfarben besitzt, bilden sich somit sofort ein Hingucker und eine sommerliche Note im Look.

 

Um die Farben gekonnt in Szene zu setzen, ohne sich dabei jedoch allzu viele Gedanken um die Kombination mit anderen Teilen zu machen, greift „frau“ an heißen Tagen am besten zu einem Maxi-Kleid. Die luftigen Sommerkleider sind ideal für einen Ausflug an den Strand, ein Eis in der Stadt oder auch für die Arbeit. Der Körper ist komplett bedeckt, was diese Looks nicht nur bürotauglich macht, sondern zugleich die empfindliche Haut vor der Sonne schützt. Aufgrund der leichten Stoffe, aus denen Maxi-Kleider bestehen, wird es dennoch nicht zu warm. Neben der einfarbigen Variante mit einer der Trendfarben lassen sich auch die altbekannten Blumenmuster vermehrt auf Maxi-Kleidern entdecken. Diese bringen eine verspielte Note mit sich und verkörpern das Gefühl des Sommers.

 

Doch nicht nur die Haut soll vor der Sonne geschützt werden, vor allem gilt es, die Augen vor der UV-Strahlung zu schützen. Obwohl bei der Auswahl prinzipiell nicht viel falsch gemacht werden kann, sofern man ein Modell auswählt, welches zur Kopfform passt, gibt es in diesem Jahr eine Variante der Sonnenbrille, die zwar etwas Mut verlangt, aber ein absolutes It-Piece verkörpert: die Sonnenbrille in Retro-Optik und dreieckiger Form. Ob in Rot, Weiß oder Schwarz – diesen Blickfang erspäht man auf den Straßen der Metropolen aktuell an jeder Ecke. Sie wirken lässig und extrem cool. Selbst ein gänzlich unscheinbares Outfit verwandeln diese Neuzugänge der Accessoire-Welt in ein modisches Statement. Doch Vorsicht ist geboten: Dieses auffällige Accessoire sollte nicht mit anderem auffälligem Schmuck gepaart werden. Hier gilt definitiv, weniger ist mehr. Das gilt übrigens für beide Geschlechter, denn der Sonnenbrillen-Trend kann unisex angewendet werden.

Bye Sweden ——off to new adventures

Ein Beitrag geteilt von Lena Gercke (@lenagercke) am

 

Wohingegen der folgende Trend eher die Männermode dominiert: die Latzhosen. Was als Kind der alltägliche Begleiter auf dem Spielplatz war, gilt heutzutage als modisches Kleidungsstück. Jedoch hat die Latzhose eine Art Relaunch erfahren, denn ein kürzer geschnittenes Bein und Risse sowie Stickereien oder Applikationen differenzieren die moderne Variante von ihrem Ursprung. Eine Sache ist jedoch gleich geblieben, nämlich der Stoff, aus dem die Latzhosen geschneidert werden. Nach wie vor wird hier auf den altbewährten und robusten Jeansstoff gesetzt. Ebenso wie bei einem weiteren Klassiker, der dieses Jahr im Kleiderschrank nicht fehlen darf oder dort auch eventuell nie gefehlt hat: die Jeansjacke. Sie erweist sich nicht nur als toller Begleiter für Festivals, sondern auch als perfekte Jacke für den Sommer. Aufgewertet durch Aufnäher und personalisierte Details wird der Sommer-Dauerbrenner zum Unikat und Blickfang bei abendlichen Vorhaben.

Basic. | Photo by @jenniferharnack #basic #look #dungarees #werbungwegenmarkennennung

Ein Beitrag geteilt von Fabian Lück (@fabianlueck1) am

 

Die Damenwelt darf sich hingegen neben den Maxi-Kleidern in dieser Saison auf Off-Shoulder Blusen oder auch Carmina-Blusen sowie Häkelstrick freuen. Beides sind Trends, die sich in der Vergangenheit bereits bewährt haben und sich aus diesem Grund auch dieses Jahr noch nicht in den Ruhestand verabschieden. Bereits im Fundus vorhandene Teile können wieder in den vorderen Bereich des Kleiderschrankes wandern. Neuzugänge des Kleiderschrankes sollten hingegen breite Träger aufweisen, die im Idealfall sogar noch Schriftzüge verzieren. Christian Dior macht es vor, doch auch die gängigen Label haben diese Designs bereits in ihre Kollektionen adaptiert.

Au revoir Paris ph by @eloan_anquez

Ein Beitrag geteilt von Caroline Daur (@carodaur) am

 

Wenn die Temperaturen ihr Maximum erreichen, sollte in jedem Fall auf leichte Stoffe wie Leinen und weite Schnitte gesetzt werden. Diese beiden Komponenten sorgen in Kombination für eine gute Luftzirkulation am Körper und reduzieren somit das Wärmeempfinden. Weite Schnitte liegen dabei sogar bei Hosen im Trend, sodass man Funktionalität und modische Affinität hier miteinander verbinden kann.

Über den Autor: Der 22-jährige Levin Lange aus Flensburg beschäftigt sich auf seinem Blog „Wearable“ und bei Instagram mit aktuellen Looks. Für shz.de verrät er in exklusiven Gastbeiträgen, was in der Modewelt angesagt ist.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen