Wirkstoff zerfällt : Selbstbräuner nicht auf Fensterbrett lagern

Selbstbräuner sollte man vor Sonneneinstrahlung geschützt lagern und innerhalb von sechs Monaten aufbrauchen. /dpa
Foto:
Selbstbräuner sollte man vor Sonneneinstrahlung geschützt lagern und innerhalb von sechs Monaten aufbrauchen. /dpa

Selbstbräuner verleihen der Haut schon vor dem Sonnenbad einen leicht gebräunten Touch. Damit der Wirkstoff erhalten bleibt, sollten die Produkte vor der Sonne geschützt gelagert werden.

shz.de von
13. Juni 2017, 04:11 Uhr

Selbstbräuner können ihre Wirkung verlieren, wenn die Produkte an einem Ort mit Sonneneinstrahlung lagern. Denn die Bräunung wird meist durch den Wirkstoff Dihydroxyaceton (DHA) ausgelöst.

Unter Wärmeeinwirkung kann dieses zuckerhaltige Molekül zerfallen, erklärt das Portal Haut.de , das mit der Arbeitsgemeinschaft ästhetische Dermatologie und Kosmetologie kooperiert.

Auch haben Selbstbräuner eine begrenzte Haltbarkeit, da mit der Zeit DHA ebenfalls zerfällt. Den Angaben zufolge empfehlen die meisten Firmen, geöffnete Produkte innerhalb von sechs Monaten zu verbrauchen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert