Anzeige : Saubere Sache: So sorgt SANI beim Airbeat One mit Vakuum für mehr Hygiene

<p>Auf zwei großen Sanitärstationen, in den verschiedenen Campingbereichen sowie dem Infield des Airbeat One Festivals hat SANI seine Camps errichtet.</p>
1 von 2

Auf zwei großen Sanitärstationen, in den verschiedenen Campingbereichen sowie dem Infield des Airbeat One Festivals hat SANI seine Camps errichtet.

Hinter den Kulissen des Festivals: So stellt SANI sicher, dass täglich 55.000 Musikfans saubere sanitäre Anlagen vorfinden - und gleichzeitig Wasser sparen.

von
12. Juli 2019, 23:59 Uhr

Neustadt-Glewe | Sie buddeln, schleppen und schrauben zweieinhalb Wochen, um ihre mobilen Raum- und die sanitären Event-Lösungen aufzubauen. Dann war es geschafft: Lange bevor der erste Festival-Besucher mit seiner Bierdose über das Gelände des Airbeat One Festivals stolperte, hatten die Monteure von SANI alles für das lange Party-Wochenende vorbereitet. Täglich sind rund 55.000 Menschen auf dem Airbeat One zu Gast, die Musik hören, feiern und eine gute Zeit verbringen wollen. Die sanitären Anlagen sind für die meisten Besucher dabei nur ein Nebenschauplatz. Für SANI hingegen sind sie wie der Main Act, der Headliner auf ihrer ganz persönlichen Hauptbühne.

Für die Besucher sind die voll ausgestatteten SANI-Camps wie ein komfortabler Traum: Duschen mit Warmwasser und Beleuchtung, Waschtische mit Haartrockner und Spiegel, WCs mit elektronischer Spülung und Desinfektionsspendern. Als Festivalbesucher ist man hier weit ab vom klassischen Mobilklo. Auch den Reinigungsservice bringt SANI direkt mit. So kann man fast auf die Idee kommen, dass SANIs Festival-Ausstattung hygienischer ist als die heimischen Badezimmer so mancher Besucher.

Umfrage: So finden die Besucher des Airbeat One Festivals SANIs Service

Mit Produkten aus Schleswig-Holstein in Europa unterwegs

Zehntausende Musikfans über Tage hinweg mit sauberen, funktionierenden Sanitäranlagen zu versorgen ist eine logistische und technische Meisterleistung. Eine, die das Unternehmen aus Borgstedt nahezu perfektioniert hat. „Großveranstaltungen sind für uns kein Neuland. Mit fast 30 Jahren Erfahrung wissen wir, worauf es bei der Planung und Durchführung ankommt“, erklärt Soenke Jessen, Leitung SANI Event, die nahtlosen Abläufe. Weiter berichtet er, dass SANI vor allem in Innovationen investiert hat und seine Produkte selbst entwickelt. „Wir wissen, was der Besucher auf einem Festival heute erwartet. Daher haben wir unsere SANI Camps modular entwickelt und darauf geachtet, dass der Nutzer im Fokus steht. Saubere WCs, Warmwasserduschen oder auch Haartrocker an den Waschtischen – bei uns braucht der Besucher keinen Plan B für seine persönliche Hygiene“, so Jessen weiter. Auf einem nackten Platz schafft SANI, wie bei der Airbeat One, ganze Campwelten in den der musikbegeisterte Festivalgänger gerne hingeht und wiederkommt. SANI denkt sozusagen eine Idee weiter.  

Das Event-Team ist permanent unterwegs: Neben dem Airbeat One war das Unternehmen in diesem Jahr auch schon Partner bei Festivals wie Rock am Ring, Nova Rock, Sputnik Spring Break und ganz aktuell auch dem Splash. Dass bei den Großveranstaltungen, die SANI betreut, bisher noch keine Ausnahmesituation wie zuletzt bei Rock im Park entstand, als sich die Besucher über zu wenige funktionierende Toiletten beschwerten, liegt vor allem an SANIs intelligenten technischen Lösungen.

Vakuum-Technik senkt Wasserverbrauch um bis zu 90 Prozent

Damit alles „läuft“ auf dem Airbeat One, setzt SANI auf Vakuum, wie man es aus Flugzeugen oder Zügen kennt. So haben die vakuumbasierten SANI Camps gleich drei Vorteile: Sie reduzieren Keime in der Luft, sorgen für weniger Gestank und senken den Wasserverbrauch um fast 90 Prozent. So genügen pro Spülvorgang nur 0,4 bis 0,7 Liter anstatt fünf bis acht Liter Wasser. „Schließlich sollen in dieser Ausnahmezeit auch die Einwohner und Feuerwehren in Neustadt-Glewe nicht auf dem Trockenen sitzen“, erklärt Jessen. Dazu werden 60 Liter „dicke Luft“ eingesogen, inklusive der sich darin befindenden Keime. Gut für die Umwelt, gut für die Besucher.

Der hohe Wasserverbrauch ist eine der größten Herausforderungen bei Festivals. Wir antworten darauf mit unserer neuesten Vakuum-Technik. Soenke Jessen, Leitung SANI Event

Was passiert, wenn das Wasser nicht mehr läuft?

Dabei sorgt SANI nicht nur für einen geringeren Wasserverbrauch und weniger Abwasser, sondern handelt überdies auch noch regional, denn alle Vakuum-Produkte werden in Schleswig-Holstein hergestellt. Die Module sind miteinander vernetzt und werden von einem technischen Dienstleister fernüberwacht.

Wir haben alle Verbrauchsdaten 24/7 im Blick und können dadurch mögliche Störfälle fast sekundengenau bemerken und meistens schon über die Fernwartung lösen. Soenke Jessen, Leitung SANI Event
 

Das Airbeat One Festival endet offiziell am Sonntag, den 14. Juli. Ab Montag, wenn auch die letzten Besucher ihre Zelte und Campingstühle zusammenpacken, baut auch SANI wieder ab. Vier Tage benötigt das Team, um alle Module wieder einzuladen und das Gelände sauber zu hinterlassen. Ab dann steigt die Vorfreude auf das nächste Jahr.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert