Anzeige : Rückenwind auch bei Schietwetter: Fahrrad Petersen bietet E-Bikes zum Leasen an

<p>Seit über 90 Jahren in Flensburg am Hafermarkt beratend tätig: das Team von Fahrrad Petersen.</p>

Seit über 90 Jahren in Flensburg am Hafermarkt beratend tätig: das Team von Fahrrad Petersen.

Fahrrad statt Auto, Bewegung statt Stau: Immer mehr Mitarbeiter fahren mit E-Bike und Pedelec zur Arbeit und durch die Stadt. Fahrrad Petersen aus Flensburg hat für diesen Lifestyle das passende Angebot.

von
07. Dezember 2018, 06:58 Uhr

Flensburg | Knapp 100 kleine und größere Unternehmen aus der Region sind schon an Bord: Sie satteln um aufs Zweirad – und tun damit gleich drei Parteien etwas Gutes: den Mitarbeitern, der Umwelt und sich selbst. Das Prinzip ist denkbar einfach: Die Betriebe bieten ihren Mitarbeitern an, E-Bikes bzw. Pedelecs über den Betrieb zu leasen und zu sparen. Dies ist für das Unternehmen kostenneutral. Wenn die Mitarbeiter es sich wünschen, hat das „Dienstfahrzeug“ also nicht vier, sondern bloß zwei Räder, die zum Erhalt von Fitness und Gesundheit beitragen und überdies die frische Fördeluft nicht mit Abgasen belasten.

Work-Life-Balance mit E-Antrieb

„Viele zufriedene Kunden nutzen das Angebot schon, wir bieten das Leasing bereits seit über drei Jahren an“, erklärt Peter Petersen, Kopf des Fachgeschäfts Fahrrad Petersen am Hafermarkt in Flensburg. Den Trend, anstatt mit dem Auto einfach mit dem Pedelec – umgangssprachlich oft E-Bike genannt – in der Stadt unterwegs zu sein, beobachtet er seit langer Zeit und freut sich über das wachsende Interesse an umweltfreundlicher Mobilität. Gerade zur Stadt Flensburg, die sich mit dem Klimapakt der Nachhaltigkeit verschrieben hat, passe dieses Konzept, findet Petersen, der selbst in der Fördestadt lebt.

<p>Beschäftigt sich beruflich schon seit über 20 Jahren mit E-Mobilität: Peter „Rad“ Petersen.</p>
sh:z

Beschäftigt sich beruflich schon seit über 20 Jahren mit E-Mobilität: Peter „Rad“ Petersen.

 

Wer sich privat ein Pedelec bzw. E-Bike zulegen möchte, muss beim Kauf mehrere tausend Euro hinlegen. Das Leasing mit Unterstützung des Arbeitgebers ist darum für viele finanziell attraktiver. „Viele denken, das Leasing von E-Rädern sei teuer, aber das stimmt nicht“, klärt Petersen über ein gängiges Vorurteil auf. „Der Gesetzgeber versetzt die radelnden Angestellten vereinfacht gesprochen in die Lage eines Selbstständigen, der das Leasing seines E-Bikes von der Steuer absetzen kann. Das Modell ist dadurch für Arbeitnehmer und Arbeitgeber finanziell gleichermaßen attraktiv“, sagt Peter Petersen, der das Flensburger Familienunternehmen führt.

So funktioniert das Leasing eines E-Bikes für Firmen und deren Mitarbeiter

Am einfachsten erklärt sich das Leasing-Prinzip an einem Beispiel:

Der Mitarbeiter eines Betriebs möchte ein E-Rad leasen, sein Arbeitgeber unterstützt diesen Wunsch. Also sucht sich der Angestellte beim Fachgeschäft ein Pedelec mit einer Leasingrate von 100 Euro brutto monatlich für die nächsten zwei Jahre aus.

Sein Arbeitgeber ist nun der Leasingnehmer und überlässt seinem Angestellten das geleaste Pedelec zur Nutzung. Das Bruttogehalt des Mitarbeiters reduziert sich nun um die Leasingrate. Als Effekt verringert sich nun das Nettogehalt des Arbeitnehmers lediglich um ca. 50 bis 70 Euro je nach Konstellation, dafür kann er das E-Rad auch privat nutzen.

Durch die Reduzierung des Bruttogehalts profitieren Arbeitgeber und Arbeitnehmer finanziell gleichermaßen: Beide haben nun weniger Sozialabgaben, außerdem kann der Arbeitnehmer an Umsatzsteuer sparen, wenn er vorsteuerabzugsberechtigt ist, weil die Netto-Leasingrate vom Bruttogehalt reduziert wird.

Die ganz persönliche Leasingrate wird auf Basis verschiedener Faktoren kalkuliert. Auf der Seite www.eurorad.de kann jeder selbst ausrechnen, was das Leasing eines E-Rads im individuellen Fall kosten würde.

Leasing gilt auch für eine zweite Person

Wer sich nun darüber freuen darf, auch bei norddeutschen Schietwetter durch den E-Antrieb trotzdem immer „Rückenwind“ zu haben, kann dieses Glück sogar teilen: Denn Angestellte können in der Regel bis zu zwei E-Räder finanzieren, also für sich und ein Familienmitglied oder den Partner. Sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer sind dabei versichert, beispielsweise gegen Vandalismus, Diebstahl, Akku- und Wasserschäden. So wird niemand bei der Fahrradtour durch Schleswig-Holstein abgehängt.

<p>Die Kunden von Fahrard Petersen haben die Wahl zwischen E-Mountainbikes, Trekking- und Cross-E-Bikes, E-Bikes für die Stadt, uvm.</p>
Julia Voigt, sh:z

Die Kunden von Fahrard Petersen haben die Wahl zwischen E-Mountainbikes, Trekking- und Cross-E-Bikes, E-Bikes für die Stadt, uvm.

 

In die Pedale statt auf das Gaspedal treten

Dass das Modell zukunftsfähig ist, dessen ist sich Petersen sicher - und er spricht aus Erfahrung: „Viele, die sich für ein Pedelec entschieden haben, ändern ihr Fahrverhalten komplett. Manche Kunden haben ihr Auto sogar verkauft. Auch die Stadt wird dadurch lebenswerter, weil sie nicht mit Pkws verstopft ist.“ Gerade in einer Stadt wie Flensburg, die es sich auf die Fahne geschrieben hat, bis zum Jahr 2050 CO2-neutral zu sein, ist dieses Modell attraktiv, ist Petersen überzeugt.

„Es gibt wenige Modelle wie dieses, bei dem jeder einen Vorteil hat“, erläutert Petersen. Der Arbeitnehmer spare Geld, weil das Leasing eines Pedelecs günstiger sei als der Kauf, der Arbeitgeber wiederum biete seinen Angestellten mit diesem nachhaltigen Ansatz einen echten Mehrwert und müsse sich nicht mit einer zu geringen Parkfläche herumschlagen. „Außerdem können Arbeitgeber so die Gesundheit ihrer Mitarbeiter fördern - und den Krankenstand im Betrieb senken“, sagt Petersen. Er und sein Team beraten Angestellte und Unternehmen gern persönlich und detailliert, wenn sie sich für das Leasing-Modell interessieren.

Kontakt zu Fahrrad Petersen:
Hafermarkt 19
24943 Flensburg
Telefon: 0461 141310

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag: 9 bis 13 Uhr und 14:30 bis 18:30 Uhr
Samstag: 9 bis 14 Uhr

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert