Fruchtfliegen loswerden : Mit Essig und Spülmittel: Fruchtfliegenfallen selber machen

Fruchtfliegen vergreifen sich gern an Obst.
Fruchtfliegen vergreifen sich gern an Obst.

An den schwülen, heißen Sommertage fühlen sie sich richtig wohl in der Küche: Fruchtfliegen. Obst und Saft ist ihr Revier. So wird man die kleinen Störer wieder los.

von
25. Juli 2018, 04:26 Uhr

Man sieht sie auf dem Obstteller, im Saftglas oder am offenen Tetra Pak: Fruchtfliegen sind an diesen Tagen omnipräsent. Die kleinen Insekten sind in der Regel für die menschliche Gesundheit zwar unbedenklich, für viele aber mit Ekel verbunden. So wird man sie los:

Fruchtfliegenfalle und Co.: Diese drei Hausmittel sollen helfen

  • Fruchtfliegenfalle: In einer Schale Fruchtsaft (z.B. Apfelsaft) mit Essig und Wasser mischen, einen Spritzer Spülmittel dazugeben. In dieser Mischung ertrinken Fruchtfliegen. Das hilft auch gegen Mücken und Bremsen auf der Terrasse.
     
  • Mit Duft gegen die Plagegeister: Der Geruch von Nelkenöl, Basilikum, Heiligenkraut und Sandelholz soll Fruchtfliegen vertreiben.
     
  • Fruchtfliegen kleben an fleischfressenden Pflanzen wie z.B. Fettkraut und Sonnentau fest und werden dann verdaut, schreibt die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE).
Eine Fruchtfliege auf einer Bananenschale.
Daniel Naupold
Eine Fruchtfliege auf einer Bananenschale.
 

So schützt man Obst vor Fruchtfliegen

„Allerdings ist vorbeugen immer noch besser als bekämpfen“, sagt Harald Seitz vom Bundeszentrum für Ernährung (BZfE). „Kaufen Sie Obst im Sommer nur in kleinen Mengen und lassen Sie es nicht länger offenstehen“, empfiehlt der Experte. Denn Fruchtfliegen sind vielleicht nicht gesundheitsschädlich, sorgen aber dafür, dass Früchte schneller verderben, weil sie Fäulnisbakterien und Hefepilze übertragen.

Wer sein Obst schützen möchte, kann es in ein Netz mit engen Maschen oder in ein Tuch aus Baumwolle wickeln. „Viele Obstarten wie Beeren, ausgereifte Äpfel und Birnen sind bei schwüler Hitze im Obst- und Gemüsefach des Kühlschranks gut aufgehoben,“ empfiehlt Harald Seitz. „Spülen Sie leere Saft- und Weingläser direkt aus, um keine Fruchtfliegen anzulocken.“ Und wer verhindern möchte, dass es sich Fruchtfliegen im Kompost- und Mülleimer gemütlich machen, sollte diese im Sommer öfter leeren als sonst.

Fruchtfliegen haben rötliche Augen und einen braun-gelben Körper.
dpa
Fruchtfliegen haben rötliche Augen und einen braun-gelben Körper.
 

So gelangen Fruchtfliegen in die Küche

Die Fruchtfliege, wie man sie von zu Hause kennt, gehört zur Gattung Drosophila. Sie ist in der Regel etwa drei Millimeter groß, hat einen dunklen Körper und hellrote Augen. Sie gelangen über Lebensmittel aus dem Supermarkt oder Früchte aus dem eigenen Garten in die Küche, wenn hieran Eier kleben. Auch ein offenes Fenster, aus dem gärende Lebensmittel ihren Duft verströmen, lockt Fruchtfliegen ins Haus.

Um die Eier abzulegen, fliegen Weibchen überreifes Obst an. Insbesondere Punkte, an denen das Obst nicht ganz heil ist, also zum Beispiel eine Druckstelle hat, sind hier beliebt. Auch die Stelle, an denen der Stiel in Apfel, Nektarine und Co. steckt, ist für die Eierablage der Fruchtfliege wie gemacht. Sie bietet ausreichend Nahrung. In nur wenigen Wochen können so Millionen kleiner Fliegen schlüpfen.

(Mit Material des Bundeszentrums für Ernährung)

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen