Anzeige: Fahrrad Petersen : Mit dem Fahrrad schneller durch Flensburg: Warum E-Bikes die Autos in der Stadt abhängen

Seit über 90 Jahren in Flensburg am Hafermarkt beratend tätig: das Team von Fahrrad Petersen.

Seit über 90 Jahren in Flensburg am Hafermarkt beratend tätig: das Team von Fahrrad Petersen.

Von wegen E-Bikes sind nur etwas für Ältere: Fahrrad Petersen verkauft immer mehr E-Bikes auch an junge Familien, Arbeitnehmer und Private.

Julia Gohde klein.JPG von
12. März 2020, 00:01 Uhr

Flensburg | Immer mehr Menschen satteln um auf's E-Bike. Peter Petersen, Geschäftsführer von Fahrrad Petersen, beobachtet das veränderte Mobilitätsverhalten in Flensburg bereits seit vielen Jahren. Die Gründe dafür sind zahlreich: Man kommt schneller durch die Stadt, erspart sich die Suche nach einem teuren Parkplatz, möchte etwas für den eigenen Körper oder die Umwelt tun, oder hat schlicht mehr Freude am Rad- als am Autofahren.

Die Leute merken inzwischen, dass E-Bikes nicht nur etwas für Ältere sind. Die Nutzung zieht sich durch alle Alterklassen. Auch junge Familien sind ein gutes Beispiel – für viele ist ein Rad mit E-Motor und Kinderanhänger attraktiv und praktisch im Alltag. Peter „Rad“ Petersen

E-Bikes: Erleichterung für junge Familien

Ein Flensburger, der seit einem guten Jahr motorisiert und mit seiner kleinen Tochter im Blick durch Flensburg radelt, ist Christian Vlasak. Der Familienvater ist schon lange Fan von Lastenrädern – bereits seit 2010 ist er bei Strecken innerhalb der Stadt lieber mit dem Rad unterwegs als mit dem Auto. Im Februar letzten Jahres hat er das alte Rad gegen ein neues mit E-Motor getauscht – vorne mit einem trockenen Platz für seine Tochter sowie hinten einer Anhängerkupplung für zusätzliches Gepäck. Christian Vlasak ist von dieser Kombination überzeugt:

Das macht total Spaß. Die frische Luft gibt jeden Tag Motivation und zusätzlichen Antrieb. Chistian Vlasak, Familienvater und selbständiger Unternehmer aus Flensburg.
 
Auch schlechtes Wetter hält Christian Vlasak nicht vom Fahradfahren ab. Mit seinem E-Lastenrad bekommt er sowohl seine kleine Tochter trocken durch den Regen als auch schweres Gepäck.
privat

Auch schlechtes Wetter hält Christian Vlasak nicht vom Fahradfahren ab. Mit seinem E-Lastenrad bekommt er sowohl seine kleine Tochter trocken durch den Regen als auch schweres Gepäck.

E-Bike-Probefahren bei Fahrrad Petersen

Peter „Rad“ Petersen hat in seinem Fachgeschäft am Hafermarkt in Flensburg hunderte Modelle zum Anschauen und Probefahren für seine Kunden, darunter auch zahlreiche E-Bikes und Pedelecs. Der Anteil an verkauften Rädern mit Elektromotor, gemessen an allen Zweirädern, die über die sprichwörtliche Ladentheke gehen, wächst seit Jahren. Das Interesse daran auch.

„Viele Leute kommen in den Laden mit dem Wunsch, sich ein anständiges, leichtes Rad anzuschaffen. Bevor ich ihnen das verkaufe, frage ich die Kunden, ob sie schon mal E-Bike gefahren sind. Falls nicht, ermutige ich sie, es einfach mal auszuprobieren. Nur um das Fahrgefühl zu verstehen. Wenn sie dann immer noch sagen, sie wollen es nicht, verkaufe ich ihnen ein normales Rad“, beschreibt Peter Petersen das tägliche Geschäft. Er will damit verhindern, dass der gleiche Kunde nach einem Jahr wieder auf der Matte steht, weil er im Urlaub zum ersten Mal E-Bike gefahren ist und sich „schockverliebt“ hat.

Sportlich aktiv werden: E-Bike statt Auto fahren

Die Entscheidung für ein E-Bike zieht eine Veränderung der Mobiliät im Alltag nach sich, das ist die Beobachtung die Fachmann Peter Petersen Tag für Tag aufs Neue macht. 

E-Bikes bringen Leute wieder dazu, das Auto stehen zu lassen und sich aufs Rad zu schwingen. Man kann sagen, der Spaß am Radfahren kommt zurück. Peter „Rad“ Petersen, Geschäftsführer des Familienunternehmens Fahrrad Petersen aus Flensburg
Beschäftigt sich beruflich schon seit über 20 Jahren mit E-Mobilität: Peter „Rad“ Petersen.
sh:z

Beschäftigt sich beruflich schon seit über 20 Jahren mit E-Mobilität: Peter „Rad“ Petersen.

E-Bikes geeignet für aerobes Training

Auch Berufspendler zählen zu den Zielgruppen für Fahrräder mit E-Motor. Gerade in einer Stadt wie Flensburg, in der man sich mit Höhenunterschieden von bis zu 60 Metern herumschlagen muss, kommt man schnell mal aus der Puste, wenn man den Weg zur Arbeit auf zwei Rädern bewältigt. Verschwitzt und mit hochrotem Kopf möchte keiner seinen Kollegen auf dem Flur begegnen. Da ist es von Vorteil, wenn man die Strecke durch die Stadt mit ihren Steigungen dank des E-Bikes mit einem nur leicht erhöhten Pulsschlag schafft.

So bleibt der Radfahrer mit „elektrischem Anschub“ außerdem im sogenannten aeroben Bereich, ein Begriff, den man aus dem Ausdauersport kennt. „Aer“ ist Griechisch und heißt übersetzt „Luft“. Wer in der aeroben Zone trainiert, verbrennt unter Einsatz von Sauerstoff Nährstoffe, um daraus Energie zu gewinnen. Diese Energie wird vor allem aus Fetten gewonnen. Wer beim Training hingegen einer Dauerbelastung ausgesetzt ist und umgangssprachlich aus der Puste kommt, rutscht vom aeroben Berich in die anaerobe Zone. Empfohlen wird im Fitness-Bereich jedoch die 80:20 Regel, also ein Training, das zu 80 Prozent mit geringerer Intensität im aeroben Bereich abläuft. Nur 20 Prozent sollten aus kurzen, intensiven Workouts bestehen.

Das Vorurteil, man tue nichts für seine Fitness, wenn man auf ein E-Bike umsattelt, stimmt also nicht. Allein schon, weil viele wegen ihres E-Bikes deutlich mehr Fahrrad fahren also zuvor. Peter Petersen, Geschäftsführer von Fahrrad Petersen.

E-Bikes durch Leasing günstiger in der Anschaffung

Wer mit dem Gedanken spielt, sich ein E-Bike anzuschaffen, dem empfiehlt Peter Petersen, das Rad mit Unterstützung des Arbeitgebers zu leasen und zu versichern. Viele Unternehmen bieten dies ihren Angestellten mittlerweile als Benefit an. „Das ist mit Abstand die günstigste Variante“, weiß Peter Petersen. Wie genau das Prinzip funktioniert, wird in diesem Artikel erklärt: Rückenwind auch bei Schietwetter: Fahrrad Petersen bietet E-Bikes zum Leasen an. (Anzeige)

Je nachdem, wofür das E-Bike im Alltag dienen soll und welche Strecke man damit zurücklegen möchte, gibt es verschiedenste Modelle. Bei Fahrrad Petersen können die Kunden zwischen zahlreichen Rädern wählen, darunter E-Mountainbikes, Trekking- und Cross-E-Bikes, City- und Urban-E-Bikes sowie E-Bikes bzw. S-Pedelecs, mit denen man bis zu 45 Kilometer pro Stunde schnell ist. Peter Petersen und sein Team beschäftigten sich bereits seit über 20 Jahren mit E-Mobilität und beraten alle Kunden individuell.

Kontakt zu Fahrrad Petersen:
Hafermarkt 19
24943 Flensburg
Telefon: 0461 141310

Öffnungszeiten Laden und Werkstatt
Montag bis Freitag: 8 bis 13 Uhr und 14 bis 18 Uhr
Samstag: 9 bis 13 Uhr

www.fahrradpetersen.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert