zur Navigation springen

shz-Kochwettbewerb : Video: Iris Jensen gewinnt Küchenlust-Finale

vom

Mit Herz hat sich Iris Jensen zur Hobbyköchin des Jahres gekocht. Damit gewinnt sie nicht nur den shz-Kochwettbewerb.

Neumünster | „Ich kann es nicht fassen, das ist zu schön, um wahr zu sein.“ Zu Herzen gerührt ist Iris Jensen, als sie am späten Sonntagabend nach einem Live-Kochduell vor Publikum erfährt, dass sie die Küchenlust 2014 und damit eine Traumküche im Wert von 10.000 Euro gewonnen hat. Mit Herz hat die 47-Jährige Nordfriesin aus Struckhum zuvor auch bei der finalen Gala des Koch-Wettbewerbs, den unsere Zeitung zusammen mit dem Unternehmen Förde-Küchen ausrichtet, ihr Menü zubereitet. Veranstaltungsort des ausverkauften Finales war das Lifestyle-Hotel „Altes Stahlwerk“ in Neumünster. Dort darf die Zweitplatzierte – Beatrix Jacobsen aus Halstenbek – mit Begleitung mehrere schöne Genuss-Tage verleben.

„Respekt vor beiden Damen. An einem fremden Ort, vor Publikum und an fremden Geräten eine solche Leistung abzurufen – dazu gehört schon was“, lobte der Fernsehkoch Dirk Luther, Mitglied der Küchenlust-Jury. Die Entscheidung des fünfköpfigen Gremiums fiel knapp aus. „Wir haben es uns nicht leicht gemacht, zumal beide Köchinnen Lamm als Hauptgang und Ziegenkäse zum Dessert gewählt haben“, sagte Britta Pilz, Verlagsleitung des sh:z in Flensburg. „Wir haben tolle Kreationen serviert bekommen“, betonte auch Jan Pinno, geschäftsführender Gesellschafter des „Alten Stahlwerks“.

Entschieden hat am Ende der Geschmack. „Der war bei Frau Jensen einen Tick besser und harmonischer, sie hat ihre Gänge fast perfekt umgesetzt“, begründete Dirk Luther. Und das mit traditionellen Küsten-Rezepten. Mit der Schleswig-Holsteinischen Hochzeitssuppe nach Rezept der Großmutter, Nordfriesischem Salzwiesenlamm mit Wirsingpüree und Orangen-Rosmarin-Soße sowie überbackenem Apfel-Ziegenkäsetaler auf Holunder-Rotwein-Gelee kochte sich die sympathische Steuerfachfrau zum Titel „Schleswig-Holsteins Hobbykoch des Jahres“. Unterstützt von einem Fan-Club aus Familie und Freunden, inklusive Mutter Birgid. „Ich bin so stolz auf meine Tochter“, sagte sie, nachdem Moderator Jan Malte Andresen nach spannenden Minuten die Siegerin verkündet hatte, und sich beide Frauen in die Arme fielen.

Überreicht wurde der Preis von Gitti Drolshagen, Geschäftsleitung von Förde-Küchen. „Auch für mich lag Frau Jensen knapp vorne, eine verdiente Siegerin“, sagte das Jury-Mitglied. Das Publikum freute sich mit beiden Hobbyköchinnen, genoss ein exzellentes Büfett, die außergewöhnliche Atmosphäre in einem imposanten Industrie-Denkmal und die zuglich sanfte und kraftvolle Stimme der ehemaligen Tok Tok Tok-Sängerin Tokunbo. 

Weitere Impressionen vom Finale lesen Sie am Wochenende im Schleswig-Holstein-Journal der Tageszeitungen des sh:z.

zur Startseite

von
erstellt am 24.Nov.2014 | 19:25 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen