zur Navigation springen

Anzeige: Kochwettbewerb in SH : Küchenlust: Wenn der Sternekoch über die Schulter guckt

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Bis zum 3. Oktober können sich Kandidaten mit einem 3-Gänge-Menü bewerben und eine Küche im Wert von 10.000 Euro gewinnen. Den Sieger kürt eine Jury um Dirk Luther vom 5-Sterne-Hotel „Alter Meierhof“.

shz.de von
erstellt am 19.Sep.2015 | 00:00 Uhr

„Ich kann es nicht fassen, das ist zu schön, um wahr zu sein.“ Freudentränen und tiefe Emotionen prägen die Momente, nachdem Iris Jensen erfahren hat, dass sie die Siegerin des großen Koch-Finales ist und eine Traumküche im Wert von 10 000 Euro gewonnen hat.

Nun ist es wieder soweit: Zusammen mit dem Unternehmen Förde-Küchen startet unsere Zeitung erneut den landesweiten Kochwettbewerb Küchenlust. Auch in diesem Jahr wird der Wettbewerb, bei dem sich alle Hobbyköche von Flensburg bis Fehmarn bewerben können, zum krönenden Abschluss die Kochleidenschaft eines Landesbewohners mit einer Traumküche und mit dem Titel „Schleswig-Holsteins Hobbykoch des Jahres“ belohnen.

„Dieser Wettbewerb macht einfach Spaß. Jeder, der gerne kocht, sollte sich bewerben. Es gibt nichts zu verlieren, nur unvergessliche Erlebnisse zu gewinnen“, sagt Anika Kammer, die Küchenlust-Siegerin von 2013.

Schnelle Anmeldung über Bewerbungsformular

Für eine Bewerbung braucht es nicht viel (siehe untenstehendes Formular). Vor allem ein dreigängiges Menü. Die Stilrichtung dieses Vorschlags ist erstmals komplett offen. Dabei geht es um mehr als die Frage: Fisch oder Fleisch?

Ob saisonale Produkte aus der Region, mediterrane, orientalische oder asiatische Küche, vegetarische, vollwertige oder vegane Gerichte – jede Koch-Vorliebe kann in diesem Jahr ins Finale kommen. In diesem werden am 28. November im Vitalhotel „Alten Meierhof“ an der Flensburger Förde zwei Hobbyköche ihr Menü live vor Publikum und der Küchenlust-Jury zubereiten.

Angeführt wird die Jury von Dirk Luther, dem mit zwei Sternen ausgezeichneten Küchenchef und Gastgeber des Meierhofs. Die Jury wird aus allen Bewerbungen zunächst sechs Kandidaten für die Zwischenrunde auswählen.

Diese werden am heimischen Herd besucht und danach im Schleswig-Holstein Journal vorgestellt. Danach kommen unsere Leser ins Spiel, denn ihr Voting bestimmt in Kombination mit dem Jury-Urteil, welche beiden Hobbyköche den Sprung ins Finale schaffen. Dort hat dann die Jury die schwierige Aufgabe, über den ersten und zweiten Preis zu entscheiden – ein Urteil, das in den Vorjahren immer äußerst knapp ausgefallen ist.

Wettbewerb für Hobbyköche im Land

Beide Finalisten dürfen sich aber als Sieger fühlen. Auch auf den Zweitplatzierten wartet ein Preis, den viele Hobbyköche liebend gerne gewinnen würden. Denn für diesen öffnet Dirk Luther für einige Stunden seine Küche, lässt sich über die Schulter und auf die Hände schauen und bereitet gemeinsam mit seinem Gast ein Gericht zu, das anschließend in der Brasserie des Hauses verspeist und genossen werden kann.

Die Bewerbung ist bewusst auf Hobbyköche ausgelegt. Es geht nicht um Sterne-Niveau, sondern um leckeres Essen aus guten Zutaten mit einer persönlichen Note. Es gibt so viele Schleswig-Holsteiner, die ihre Familien, Partner und Freunde leidenschaftlich gerne bekochen und mit ihnen danach in einer geselligen Runde das, was sie in der Küche gezaubert haben, genießen.

Dieses schöne Bild zeigt, dass Kochen so viel mehr ist als die Vorbereitung zur Nahrungsaufnahme. Es geht um Gemeinschaft, um gute Gespräche und auch um Gesundheit. Besondere Anlässe werden mit kulinarischen Genüsse gefeiert, Familien finden auch nach turbulenten Tagen beim gemeinsamen Kochen und Essen am Abend zur Ruhe und zueinander, erfolgreiche Geschäftsabschlüsse werden nach einer guten Mahlzeit leichter abgeschlossen und das Lieblingsessen kann in schwierigen Zeiten Trost und Wärme schenken.

Kochen ist mehr als nur Nahrungszubereitung

Genau diese Punkte sind auch für das Unternehmen Förde-Küchen als Partner unseres Leser-Projektes von großer Bedeutung. „Eine Küche ist für uns weit mehr als ein technisches Produkt. Es geht um Emotionen, einen familiären Lebensmittelpunkt, um Lebensqualität und darum, Wünsche zu erfüllen“, sagt Lars Kania, Inhaber von Förde-Küchen. „Und wir sind froh, wenn wir durch diesen Wettbewerb einen Beitrag dafür leisten, das Bewusstsein für eine gesunde Ernährung bei möglichst vielen Schleswig-Holsteinern zu schärfen“, sagt Gitti Drolshagen, Geschäftsleitung des Unternehmens.

Die Küchenlust-Jury freut sich auf die Bewerbungen möglichst vieler Schleswig-Holsteiner, die Spaß am Kochen und kulinarischen Genießen haben. Familienmitglieder und Freunde können Hobbyköche aus ihrem privaten Umfeld gerne einen Anstoß für die Bewerbung geben.

Denn unser Kochwettbewerb hat gezeigt, dass oft gerade die, die ihr Können am Herd für „gar nichts Besonderes“ gehalten haben, über ein besonderes Koch-Talent verfügen und sogar den Sprung bis ins Finale, bis zum Gewinn der Traumküche geschafft haben.

Einsendeschluss ist schon der 3. Oktober. Für alle, die dabei sein möchten, heißt es also: ab an das Formular und bewerben. Und schon ist der erste Schritt auf dem Weg zum Finale und zur Traumküche getan.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen