Aktion „Küchenlust“ : Koch-Duell am Nikolaustag

Jeder Handgriff sitzt, wenn Monika Samways kocht.
1 von 2
Jeder Handgriff sitzt, wenn Monika Samways kocht.

Unsere Leser und die Küchenlust-Jury haben abgestimmt und Monika Samways sowie Monika Schnoor ins Finale gewählt. Beide müssen kommende Woche auf einer großen Kochgala gegeneinander antreten.

shz.de von
30. November 2013, 06:00 Uhr

Große Freude in Malente und im kleinen Osterstedt bei Itzehoe. Denn dort leben die beiden Frauen, die unsere Leser und die Jury ins große Finale der Küchenlust gewählt haben. Am Nikolausabend werden Monika Samways und Monika Schnoor ab 19 Uhr im Hotel Waldschlösschen Schleswig um eine Traumküche von Förde-Küchen im Wert von 10.000 Euro kochen.

Beide heißen mit Vornamen Monika, sind Lehrerinnen, haben einen Hund und kochen mit Leidenschaft. Einiges haben unsere Finalistinnen also gemeinsam, doch am 6. Dezember werden sich beim Finale ganz unterschiedliche Persönlichkeiten und auch ganz unterschiedliche Menüs präsentieren. Bei beiden gibt es Lachs als Vorspeise. Bei Monika Samways ist der Fisch die Füllung eines fluffigen Möhrenflans auf Kressesahne. Monika Schnoor verarbeitet den frischen Lachs roh zu Tatar, umhült ihn mit einem Zucchini-Mantel und backt dazu Kürbis-Waffeln in Herzform. Ihr Herz trägt die 57-Jährige nicht nur beim Kochen auf der Zunge. „Ich liebe das Leben, meinen Job, das Kochen, lache viel und ich bin gerne sehr direkt“, sagt Monika Schnoor. Und wer die Lehrerin für Deutsch und Musik einmal live in ihrer kleinen, mit alten Einbauschränken möblierten Küche beim Braten, Rühren oder Nudelteig drehen erlebt hat, muss ihr Recht geben.

Ein Genussmensch ist auch Monika Samways. Schöne Musik und ein Glas Wein gehören für sie zum Kochen dazu. Geschlemmt wird an einer edel gedeckten Tafel, umgeben von vielen Kerzen. „So leidenschaftlich gern wie ich koche, unterrichte ich auch an einer Gemeinschaftsschule“, sagt die 55-jährige Mutter von zwei erwachsenen Kindern. Dass sie es ins Finale geschafft hat, wollte Monika Samways kaum glauben. Sie hatte schon Zweifel, ob ihr Menü für den Sprung unter die besten acht reichen würde. „Ich verfolge den Wettbewerb seit Jahren, da werden hervorragende Menüs eingereicht“, sagt die Frau, die im schönen Malente wohnt. Doch nicht nur ihre Vorspeise, auch ihre mit Mozzarella, Tomaten und Basilikum gefüllten Hähnchen-Involtini sowie die süßen, mit Walnüssen und Rosinen verfeinerten Kürbisspalten waren kulinarische Extraklasse. „Dabei hielt sich die Begeisterung meiner Familie beim Probekochen in Grenzen“, gesteht die Finalistin. Die Freude, nun einer der beiden besten Hobbyköche dieses Jahres in Schleswig-Holstein zu sein, ist nun umso größer.

Probegekocht wurde auch in Osterstedt, und das Servierte für hammerlecker befunden. Auch während des Besuchs der Küchenlust-Jury konnte Monika Schnoor ihr Menü ganz entspannt selbst mit genießen. Doch die Begeisterung über den Finaleinzug brachte die resolute Mittfünzigerin dann doch aus dem Konzept. „Das ist unglaublich, das muss ich erstmal verkraften – ich freue mich riesig“, schallte es hell und heiter durchs Telefon. Zu verdanken hat die Finalistin ihren Erfolg auch ihrem butterzarten Lammfilet an Kirsch-Schokoladensoße mit selbst hergestellten Rauke-Nudeln sowie ihren Zimt-Grießknödeln mit Schokokern und Pflaumenkompott.

Unsere Leser können das Koch-Duell der beiden Finalistinnen live mit erleben, dabei ein exklusives Büfett aus der Waldschlösschen-Küche und kulturelle Beiträge der Opernsängerin Sylvia Wieland genießen. Durch den Abend führt NDR-Moderator Jan Malte Andresen. Karten für 69 Euro gibt es in allen Ticket-Centern des sh:z.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen