zur Navigation springen

Küchenlust 2015 : Finalteilnehmer stehen fest

vom
Aus der Onlineredaktion

Michael Sierk und Christiane Danielsen kochen am 28. November im Alten Meierhof gegeneinander. Der Sieger erhält eine neue Küche im Wert von 10.000 Euro.

shz.de von
erstellt am 18.Nov.2015 | 11:28 Uhr

Glücksburg | „Wahnsinn! Das ist ja unglaublich! Damit hab ich nicht gerechnet! Ich bin überglücklich und natürlich auch ein klein wenig stolz, im Finale dabei zu sein.“ Die gute Nachricht vom Finaleinzug erreichte den Bundespolizisten Michael Sierk im Dienst.

Große Freude löste die Mitteilung auch in Achterwehr bei Christiane Danielsen aus: „Ich habe die Nachricht drei Mal gelesen, bis ich kapiert habe, dass ich dabei bin. Ich war den ganzen Abend aufgekratzt vor Freude.“

Live-Koch-Erfahrung hat Christiane Danielsen, die nach eigenen Angaben glücklich verheiratet mit ihrem Mann und zwei Katzen unter einem Dach wohnt, schon reichlich gesammelt. So kochte die gebürtige Kielerin schon vor NDR-Kameras, war in der Vorrunde des Perfekten Dinners dabei und kochte sich auf dem Fernsehsender Sixx sogar zur Küchenkönigin.

Ihr Menü beeindruckt durch die Mischung aus eurasischer und asiatischer Küche. Geschmacklich lieferten beide Finalisten Bestleistungen ab. Michael Sierk brachte zudem die intensive Handarbeit seines Menüs ins Finale. Ob Rotweinjus, Gemüsebrühe, Brot, Kartoffelrösti oder Geflügelfond – bei dem Hobbykoch aus Itzehoe ist nahezu alles, zum Teil mit großem Aufwand, selbst gemacht. Die Gäste unserer Küchenlust-Gala können sich also auf zwei exzellente Hobbyköche freuen, aus deren Töpfen und Pfannen sicher auch der eine oder andere Happen probiert werden darf.

Zum Höhepunkt des Kochwettbewerbs, den unsere Zeitung zusammen mit dem Unternehmen Förde-Küchen ausrichtet, wird der „Alte Meierhof“ im festlichen Adventsglanz erstrahlen. Klassisch in den Weihnachtsfarben Rot und Gold wird das Haus an diesem Wochenende geschmückt. Auch der Saal, in dem um eine Traumküche von Förde-Küchen im Wert von 10 000 Euro gekocht wird. „Wir lieben Weihnachten, diese wunderbare Zeit der schönen Düfte, Emotionen und Rituale“, sagt Dirk Luther, Jury-Mitglied und Küchenchef des Fünf-Sterne-Superior-Hauses.

Am Finaltag werden nach der Wertung des Guide Michelin weitere Auszeichnungen zu vergeben sein. Die Chancen stehen nicht schlecht, dass Dirk Luther zum Finale der beste Profi-Koch des Landes ist. Doch für den zweifachen Vater, der sich gerne eine einfache, gute Brotzeit schmecken lässt, sind Sterne keine Voraussetzung für ein delikates Essen. „Genau das zeigt dieser Wettbewerb, dessen Ergebnisse mich begeistern“, sagt Luther, der beiden Final-Kandidaten die Daumen drückt. Der Zweitplatzierte gewinnt einen Tag mit Luther, darf mit ihm in die Küche und das dort Zubereitete in der Brasserie verspeisen. Ein ganz besonderes Angebot des Zwei-Sterne-Koches, der sonst keine Kochkurse gibt.

Erstmals in den Genuss der Kochkunst des Luther-Teams können in der Weihnachtszeit auch diejenigen kommen, die das Restaurant gar nicht besuchen. Denn in diesem Jahr feiert das Gänse-Taxi Premiere, das eine klassisch gefüllte Gans mit Beilagen noch bis zum 21. Dezember außer Haus liefert.

Neu im Weihnachts-Programm ist auch ein eintrittsfreies Adventskonzert. Am Nikolaus-Sonntag, 6. Dezember, möchten um 16 Uhr Sandra Willersen (Gesang) und Rolf Thomsen (Piano) mit traditionellen, internationalen und plattdeutschen Weihnachtsliedern auf die schönsten Wochen des Jahres einstimmen. An allen Adventssonntagen wird ein vorweihnachtliches Lunch-Buffet geboten, an allen Adventswochenenden öffnet die Glühweinhütte mit hausgemachtem Punsch und Waffeln.

Über Weihnachten ist das Hotel erstmals schon fast ausgebucht. „Letztes Jahr waren Mitte November noch 50 Prozent der Zimmer frei – Weihnachtstage im Hotel zu genießen und sich verwöhnen zu lassen, ist ein großer Trend“, sagt Uta Krause-Junk, Direktorin des Meierhofs, der kürzlich vom „Großen Restaurant & Hotel Guide“ als „Unser Hotel 2016“ prämiert wurde.
 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen