Beratung oder Werbung? : Hautpflege-Tipps: Das Versprechen der „Skinfluencer“

Avatar_shz von 14. Juli 2021, 11:06 Uhr

shz+ Logo
Für Hautpflegeberatung ging man früher zum Arzt oder zum Drogisten. Heute hören viele auf „Skinfluencer“ - zumindest in der digitalen Welt.
1 von 3
Für Hautpflegeberatung ging man früher zum Arzt oder zum Drogisten. Heute hören viele auf „Skinfluencer“ - zumindest in der digitalen Welt.

Für Hautpflegeberatung ging man früher zum Arzt oder zum Drogisten. Heute hören viele auf „Skinfluencer“ - zumindest in der digitalen Welt. Aber was ist von den Ratschlägen zu halten?

Berlin | Schuppende Haut oder eitrige Pickel: Für jedes Hautproblem scheint es eine Lösung aus der Tube zu geben. Online versprechen mittlerweile viele Influencer Orientierung in der Flut an Hautpflege-Produkten. Millionen schauen diesen sogenannten Skinfluencern in sozialen Netzwerken zu. Medizinisch ausgebildet sind allerdings die wenigsten von ihnen. ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert