zur Navigation springen

Fühl' dich wohl : Gemütlich durch die Dunkelheit: Fünf Tipps für den Winter

vom

Regen, Wind, Nebel und Kälte können schnell auf die Stimmung schlagen - aber auch die kalte Jahreszeit hat ihre Daseinsberechtigung. Es ist Zeit für kuschelige Abende.

shz.de von
erstellt am 04.Dez.2017 | 03:59 Uhr

1. Gutes aus dem Topf

Der Sommer ist zwar vorbei, doch er hinterlässt mit der Ernte von Karotten, Tomaten, Paprika, Kürbis, Brokkoli und Gurken ein reiches Erbe. Kaum etwas sorgt zu Beginn der nasskalten Jahreszeit für mehr Wohlgefühl, als eine heiße Suppe oder ein kräftiger Eintopf. Dabei ist die Liste der schmackhaften Ideen, die sich aus Gemüse zaubern lassen, nahezu endlos. Im praktischen Hochleistungsmixer lassen sich ganz einfach und schnell die leckersten Suppen zubereiten. Aber nicht nur Suppen, sondern auch herzhafte Braten, wärmende Eintöpfe und raffinierte Wildgerichte schmecken jetzt besonders gut. Für Vegetarier gibt es eine Vielzahl an fleischlosen Alternativen, die sich vielseitig zubereiten lassen.  

Foto: Pixabay

2. Wärme von innen

Brrr, ist das kalt draußen! Da wollen wir es wir es uns am liebsten mit einer Tasse warmem Tee schön gemütlich machen. Allein im vergangenen Jahr wurden deutschlandweit 16,4 Milliarden Tassen Kräuter- und Früchtetee getrunken. Neben angesagten Kuchen-Tees in den Geschmacksrichtungen Caramel Apple Pie stehen auch ayurvedischen Gewürztee-Mischungen hoch im Kurs. Teekapselsysteme ermöglichen eine besonders benutzerfreundliche Anwendung, die verschiedene Wassertemperaturen und Ziehzeiten berücksichtigt. Doch auch Kaffeeliebhaber kommen dank eines Vollautomaten in Null Komma Nix zu höchstem Genuss.

Foto: Pixabay

3. Die Magie der Farben

Das größte Geheimnis eines warmen, gemütlichen Innenraums liegt in seinen Farben. Farben sind in der Lage, das Gehirn zu stimulieren und unsere Stimmung zu beeinflussen. Mit der richtigen Auswahl lässt sich die gewünschte Raumwirkung erzielen. In Schlaf- und Wohnzimmer eignen sich warme, helle Farben, die einen gemütlichen Charakter besitzen. Als Basis kann man gerne Braun und cremiges Beige verwenden, denn sie vermitteln ein Gefühl der Entspannung, Ruhe und Wärme. Diese Farben sehen nicht nur auf den Wänden tolle aus, sondern machen sich auch hervorragend auf Fronten und Schiebetüren.

Foto: Pixabay
 

4. Komm und kuschel mit mir!
Eine elegante und warme Deko mit flauschigen Decken und Kissen, langflorigen Teppichen, Fellen oder Hirschgeweihen veredelt das Heim und bringt etwas alpinen Glanz in die Hütte. Viele kuschelige Kissen und flauschige Decken machen das Sofa zum absoluten Lieblingsplatz, auf dem man es sich an dunklen Abenden, nasskalten Sonntagen oder nach einem Spaziergang im Schnee gemütlich macht. Hier kann man entspannt lesen, fernsehen oder bei einem Glas Wein oder einer Tasse Tee beisammen sitzen. Ein farblich passender Teppich rundet den neuen Wohnzimmer-Look nicht nur ab, sondern verhindert ganz nebenbei auch eisige Füße in der kalten Jahreszeit.
 

Foto: Pixabay

5. Licht an!
Vor allem wenn die Tage wieder kürzer werden, trägt die Beleuchtung einen wesentlichen Anteil zum persönlichen Wohlbefinden bei. Während hartes Licht die Augen schnell ermüdet, ist verstreutes, warmes Licht aus mehreren Quellen eine bessere Lösung. Durch die Variation wirkt der Raum sofort gemütlicher. Kleine, bunte Lampen mit weichem Licht schaffen eine romantische Atmosphäre. An kalten Herbst- und Winterabenden füllen auch Kerzen den Raum mit natürlichem warmem Licht.

Foto: Fotolia
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen