zur Navigation springen

Genuss ohne Reue : Eine coole Sache: Was Eis alles kann

vom

Eis kann mehr als eine leckere Abkühlung sein: Es gilt als eines der kalorienärmsten Desserts.

shz.de von
erstellt am 06.Mai.2016 | 11:09 Uhr

Auf durchschnittlich 110 Kugeln Eis bringt es der Deutsche Umfragen zufolge pro Jahr. Dabei locken immer mehr neue Sorten wie etwa Schokolade-Chili oder Erdbeer-Balsamico in die Eisdielen. Zwei Kugeln Fruchteis haben in etwa 200 Kcal. Das ist ungefähr halb so viel wie ein Schokoriegel oder ein Brötchen mit Käse. Etwas mehr ins Gewicht fallen dagegen die vollfetten Varianten aus Vollmilch und Schlagsahne. Wer im Sommer auf seine Linie achten möchte, greift am besten zu Sorbets. Eine Portion hat etwa 80 Kcal, enthält kaum Zucker und kein Fett. Etwa 52 Prozent der „Eisschlecker“ gehen davon aus, dass Eis lediglich aus Fett und Zucker besteht – und bewegen sich mit dieser Fehleinschätzung „auf dünnem Eis“, denn:

Eis spendet Energie: Die enthaltenen Proteine und Kohlenhydrate sind Nahrung für die Muskeln und geben Kraft. Kalzium baut die Knochen auf, während Magnesium (in Schokoladeneis enthalten!) die Nerven beruhigt.

Eis fördert die Leistungsfähigkeit Die kühle Köstlichkeit enthält Zucker, das eine wichtige Energiequelle für das Gehirn darstellt und Konzentration und Gedächtnis fördert. Vitamine der B-Gruppe unterstützen außerdem das Nervensystem.

Eis ist leicht verdaulich – und deshalb für Senioren, Schwangere und Kinder bestens geeignet. Insbesondere Joghurteis unterstützt dank der enthaltenen Milchsäurebakterien den Magen-Darm-Trakt.

Eis lindert Schmerzen Um die Schmerzen und Schwellungen nach einer Tonsillektomie, also der Entfernung der Mandeln, zu lindern, wird der Verzehr von Eis empfohlen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen