Anzeige : Digital und voll vernetzt: So geht Handwerk heute

Steffen Huber hat mit dem HHLab über die digitalen Veränderungen seiner Dachdeckerei gesprochen.

Steffen Huber hat mit dem HHLab über die digitalen Veränderungen seiner Dachdeckerei gesprochen.

Mit neuer Technik zum Erfolg. Die Digitalisierung verändert auch die Arbeitswelt. Die Dachdeckerei Huber gilt als eines der Vorzeige-Handwerksunternehmen, wenn es um den digitalen Wandel geht.

shz.de von
09. Juli 2019, 16:49 Uhr

Lästige Aufträge, die noch nach dem Feierabend auf der Baustelle beim Eintreffen in der Zentrale geschrieben werden müssen, Missverständnisse bei der Nachbestellung von Material, löchrige Baustellendokumentationen - für die Dachdeckerei Huber aus Neustadt-Glewe in Mecklenburg-Vorpommern gibt es diese Probleme nicht. Der Familienbetrieb hat sich in den vergangen Jahren komplett neu aufgestellt - und zwar digital.

Seitdem arbeitet der Chef ausschließlich in der Kommandozentrale und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sieht man mit Tablets auf dem Bau. Die Folge der Umstellungen der Arbeitsprozesse: Die Belegschaft ist nicht nur effektiver, sondern auch zufriedener.

Das HHLab, eine Gemeinschaftseinrichtung für Forschung und Entwicklung von NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN, hat mit Steffen Huber über die digitalen Veränderungen seines Betriebs gesprochen. Huber ist einer von drei Geschäftsführern der Dachdeckerei Huber. Als Vordenker stößt er immer wieder neue Ideen an und schafft es, dass seine gesamte Belegschaft mitzieht.

Wie durchlief das mittelständische Unternehmen die eigene Digitalisierung? Was sind die Dos und Dont's des Veränderungsprozesses? Und was hat eine kleine orangene Frucht damit zu tun? All das gibt es im neuen NETZfeld-Innovationspaper. Interessant für alle, die sich mit Innovationen, Digitalisierung, dem Handwerk, Prozessen und Teamentwicklung beschäftigen.

Einfach hier auf der Website handwerk.netzfeld.info herunterladen.

Sie interessieren sich für innovative Beispiele aus der regionalen Wirtschaft? Hier finden Sie eine weitere Ausgabe des NETZfeld-Innovationspaper zum kostenfreien Download. 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert