zur Navigation springen

Magazin „Zum Glück“ : Diese zehn Filme machen glücklich - oder tragen Glück zumindest im Namen

vom
Aus der Onlineredaktion

Das Leben ist zu kurz, um Trübsal zu blasen. Daher hat shz.de eine Auswahl an Filmen zusammengestellt, die glücklich machen und zum Teil auf wahren Begebenheiten beruhen, oder das „Glück“ zumindest im Namen tragen.

shz.de von
erstellt am 24.Feb.2016 | 00:00 Uhr

Die Suche nach dem eigenen Glück stellt für viele Menschen einen wesentlichen Sinn des Lebens dar. Doch häufig bereitet auch das kleine Glück große Freude - etwa beim Filmegucken. Als kleinen Vorgeschmack auf unsere Sonderbeilage „Zum Glück“, die am Sonnabend (27. Februar) allen sh:z-Tageszeitungen beigelegt ist, haben wir Ihnen eine Auswahl an Filmen zusammengestellt, die glücklich machen oder Glück zumindest im Namen tragen.

1. Das Streben nach Glück (USA, 2006)

Die Hauptrolle in dem Drama, das auf einer wahren Geschichte basiert, spielt Will Smith. Er spielt einen alleinerziehenden Vater, der ständig Geldprobleme hat, bis ihm eines Tages ein lukrativer Job angeboten wird. Doch dafür muss er zuvor ein unbezahltes Praktikum durchstehen.

2. Die fabelhafte Welt der Amélie (Deutschland/Frankreich, 2001)

Der französische Spielfilm mit Audrey Tautou in der Titelrolle handelt vom Glück und der Freude an den kleinen Dingen des Lebens um eine Kellnerin und Träumerin in Paris.

3. Little Miss Sunshine (USA, 2005)

Im Mittelpunkt der preisgekrönten Tragikomödie mit satirischen Elementen steht die siebenjährige Olive, die es bei einem Schönheitswettbewerb in die nächste Runde schafft. Dorthin wird sie von ihrer durchgeknallten Familie begleitet, dank der die Reise zu einem unvergesslichen Abenteuer.

4. Happy-Go-Lucky (Großbritannien, 2008)

Die britische Komödie dreht sich um die unverwüstlich optimistische, 30 Jahre alte Grundschullehrerin Polly, die Liebe und dem Spaß am Leben.

5. Das Glücksprinzip (USA, 2000)

In dem Drama mit Kevin Spacey und Helen Hunt will der kleine Trevor (Haley Joel Osment) ein Schneeballsystem zur Weitergabe von Glück einführen, indem er drei Personen zu ihrem jeweils eigenen Glück verhilft. Die wiederum helfen jeweils drei anderen Personen, sodass sich das Hilfsprinzip weiter fortsetzt.

6. Good Night, and Good Luck (USA, 2005)

Dieses in Schwarz-Weiße produzierte Politdrama unter der Regie von George Clooney ist die Verfilmung einer wahren Begebenheit, nämlich der Auseinandersetzung zwischen dem Fernsehjournalisten Edward R. Murrow und dem Senator Joseph McCarthy.

7. Glück auf Umwegen (Frankreich, 2010)

In dieser romantischen Komödie aus Frankreich steht Pechvogel Julien im Mittelpunkt, der sein ganzes Leben lang kein Glück mit Frauen hatte. Seine Dates nehmen in der Regel ein desaströses Ende - bis er Joanna kennenlernt, bei der alles anders zu sein scheint.

8. Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück (Großbritannien, 2014)

Der exzentrische, aber trotzdem sympathische Hector ist Psychiater und muss feststellen, dass seine Patienten nicht glücklicher werden. Daher vermutet er, dass dies an ihm liegt und er bricht auf, um die Formel des wahren Glücks ausfindig zu machen.

9. What Happiness Is - Auf der Suche nach dem Glück (Österreich, 2012)

In der Dokumentation des Österreichers Harald Friedl begeben sich Empiriker im Auftrag des Königs von Bhutan auf den Weg, um herauszufinden, was für die Bewohner des asiatischen Kleinstaates Glück bedeutet. Die Maximierung dieses Glücks ist das ausgegebene Staatsziel.

10. Hans im Glück (Deutschland, 1999)

Die Neuverfilmung auf der Grundlage des Märchen-Klassikers der Gebrüder Grimm lief sogar im Kino und bekam gute Kritiken. Im Mittelpunkt der Geschichte steht der junge Hans, der von zu Hause auszieht, eine Müllerslehre absolviert und weiter durch die Weltgeschichte wandert, dabei den unterschiedlichsten Menschen begegnet und bei seinen Tauschgeschäften mit ihnen immer Glück hat.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert