Fotoausstellung : Veranstaltungstipp: Die Kieler Stadthistorie in Fotos erleben

<p>Dieses alte Foto zeigt das Kieler Stadttheater (heute Opernhaus) im Jahr 1927.</p>

Dieses alte Foto zeigt das Kieler Stadttheater (heute Opernhaus) im Jahr 1927.

110 Fotos vom historischen Kiel gibt es derzeit im Stadtmuseum zu sehen. Am 4. Januar wird eine Führung angeboten. Die Ausstellung an sich läuft bis zum 8. April.

shz.de von
02. Januar 2018, 04:25 Uhr

Es ist eine beeindruckende Dokumentation Kieler Stadtgeschichte, die derzeit im Stadtmuseum Warleberger Hof ausgestellt ist. Insgesamt 110 Schwarz-Weiß-Fotografien des Pädagogen und Heimatforschers Theodor Möller sind im Warleberger Hof, Dänische Straße 19, zu sehen. Am Donnerstag, 4. Januar, wird von 18 bis 19.30 Uhr eine Themenführung durch die aktuelle Ausstellung „Theodor Möller 1873 bis 1953. Kiel in alten Photographien“ angeboten.

Stadtführer Ernst Mühlenbrink erläutert den Besucherinnen und Besuchern dabei Hintergründe und Anekdoten zu den Bildern. Es sind bisher unveröffentlichte Aufnahmen von Theodor Möller, die unter anderem Gebäude in Kiel zeigen, die nicht mehr in ihrer früheren Form erhalten sind. Dazu zählen zum Beispiel die Persianischen Häuser am Markt, das Ellerbeker Fischerhaus im Werftpark oder das Schloss. Möller fotografierte aber auch Treffen zum Rolandreiten auf dem Sportplatz oder Angehörige seiner Familie.

Die Führung durch die Ausstellung kostet pro Person sieben Euro. Darin enthalten ist auch ein Umtrunk im Gewölbekeller des alten Adelshauses im Anschluss an den Rundgang.

Die Veranstaltung auf einen Blick

Was Führung durch die aktuelle Ausstellung „Theodor Möller 1873 bis 1953. Kiel in alten Photographien“ mit Ernst Mühlenbrink
Wann Donnerstag, 4. Januar, 18 bis 19.30 Uhr sowie Donnerstag, 8. Februar, von 18 bis 19.30 Uhr
Wo Stadt- und Schifffahrtsmuseum, Warleberger Hof, Dänische Straße 19, Kiel
Kosten 7 Euro inklusive Umtrunk im Gewölbekeller
Anmeldung telefonisch unter 0431 / 901-3425
Sonstiges Die Ausstellung mit den alten Kiel-Aufnahmen läuft bis zum 8. April. Der Eintritt - ohne Führung - ist frei.
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen