Leser-Aktion #aktivinsh : Sportlich durch den Januar: Rückblick auf Marlen und Andys Aktiv-Woche

<p>Marlen Niemeier kitet aus Leidenschaft. Hier sieht man sie auf der Schlei.</p>

Marlen Niemeier kitet aus Leidenschaft. Hier sieht man sie auf der Schlei.

Am Meer zu Hause: Die Hobby-Kiter Marlen Niemeier und Andy Kröhl im Interview über ihre große sportliche Leidenschaft.

von
25. Januar 2018, 04:12 Uhr

sh:z-Aktiv-Redaktion:  Hallo ihr beiden, seit einer Woche postet Ihr im Rahmen einer Leser-Aktion auf dem Instagram-Account „shz_aktiv_redaktion“ Bilder von eurem gemeinsamen Hobby, dem Kiten. Was habt Ihr erlebt?

Marlen Niemeier: Die Aktiv-Woche verlief für uns sehr gut. Wir haben viele positive Rückmeldungen von shz-Lesern bekommen. Zwar war in der letzten Woche nicht jeden Tag Wind, der ja für unseren Sport Voraussetzung ist, aber so konnten wir die Zeit nutzen, um auch mal wieder andere Sportarten auszuprobieren. So waren wir in dieser Woche z.B. beim Squash, was ja unabhängig von Wind- und Wetterverhältnissen ist.

Wer kitet, muss offenbar also flexibel sein. Was ist für die nächste Woche geplant?

Andy Kröhl: In der nächsten Woche sind wir leider nicht gemeinsam unterwegs. Marlen fliegt mit ihrem Kitegepäck nach Sri Lanka. Sri Lanka liegt im Indischen Ozean und ist in dieser Jahreszeit ein beliebtes Ziel für Kiter, da dort eine hohe Windwahrscheinlichkeit ist und es zu dieser Zeit um einiges wärmer ist als in Deutschland. Ich kann leider nicht mitfliegen. Ich muss in Schleswig-Holstein bleiben und weiterhin der Kälte trotzen, aber mit geeigneter Kleidung ist das ja auch kein Problem.

Und wie habt Ihr das Kiten überhaupt für Euch entdeckt?

Andy Kröhl: Ich kite bereits seit mehreren Jahren. Wie lange genau kann ich gar nicht sagen. Ich war früher oft Segeln, habe dann aber mit diesem Sport aufgehört und als Ersatz mit ein paar Freunden das Kitensurfen angefangen. Ich war total fasziniert und begeistert, weshalb ich bis heute dabei geblieben ist.

Marlen Niemeier: Ich habe bereits einen Kitekurs in Dänemark gemacht, als ich noch in Frankfurt gelebt habe. Aber erst mit dem Umzug nach Flensburg vor zwei Jahren und durch Andy habe ich das Kiten richtig gelernt und bin seitdem auch begeistert. Wir beide genießen den Wassersport und das Drumherum, sprich gemeinsam mit Freunden unterwegs zu sein, zu campen und in der Natur aktiv zu sein.

Ein Beitrag geteilt von Andy (@andybar_lf) am

Wie es für Marlen und Andy weitergeht, sieht man auf Instagram. So folgen Sie der Aktion: Sie abonnieren das Profil „shz_aktiv_redaktion“ oder geben in das Suchfeld den Hashtag „aktivinsh“ ein.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen