zur Navigation springen

#aktivinsh : Picknick an den schönsten Plätzen in Lübeck und Travemünde

vom

Ein Picknick ist entspannend für die Eltern, toll für die Kinder und schont gleichzeitig den Geldbeutel. Meist braucht es nicht mehr als eine Picknickdecke und einige leckere Dinge, die in der Natur am besten schmecken.

shz.de von
erstellt am 06.Jul.2017 | 04:00 Uhr

Picknick mit Weitblick im Drägerpark

Der Drägerpark bietet fantastische Bedingungen für ein sommerliches Picknick mit Kindern: Hier, wo sich die Wakenitz zu einem Stadtsee verbreitert, gibt es nicht nur einen Spielplatz, sondern auch eigens für die Kleinen aufgestellte Wasserspielgeräte. So sind am Ende des Ausflugs nicht nur alle satt, sondern auch perfekt ausgelastet. Schneller geht es nicht ans Wasser, ohne Lübeck zu verlassen: Der Drägerpark ist Picknick-Tipp Nummer eins in der schönen Hansestadt. Ganz nebenbei bietet der Park eine fantastische Aussicht auf die historische Altstadt mit ihren sieben Türmen.

<p>Vom Drägerpark aus sind die Türme der historischen Altstadt erkennbar. Gemeinsam mit Stadtsee, Spielplatz und viel grüner Fläche steht der Drägerpark ganz oben auf der Picknick-Liste.</p>

Vom Drägerpark aus sind die Türme der historischen Altstadt erkennbar. Gemeinsam mit Stadtsee, Spielplatz und viel grüner Fläche steht der Drägerpark ganz oben auf der Picknick-Liste.

Foto: Stadtentwicklung Lübeck

Grüne Aussichten im Stadtpark

Die circa 12 Hektar große Parkanlage befindet sich im herrschaftlichen Stadtteil Sankt Gertrud, nördlich der Altstadtinsel. Der herrliche Park ist reizend angelegt: Wasserflächen, grüne Wiesen und idyllische Brücken lassen wahre Urlaubsgefühle aufkommen. Nach einem leckeren Picknick lockt zudem ein Spaziergang, denn hier im Stadtpark tummeln sich um die 700 Bäume 40 verschiedener Arten um einen See herum, manche von ihnen über einhundert Jahre alt. Fast schon märchenhaft mutet dieser Ort an - und ist daher wie geschaffen für ein Picknick mit Groß und Klein.

<p>Der Stadtpark ist durch seine idyllische Landschaft ein wahres Paradies für Picknick-Begeisterte.</p>

Der Stadtpark ist durch seine idyllische Landschaft ein wahres Paradies für Picknick-Begeisterte.

Foto: www.luebeck.de

Gemütlich genießen am Krähenteich

Die Wallanlagen im Süden von Lübeck sind als Bestandteil der Altstadt als Weltkulturerbe ausgewiesen. Auf vier Kilometern Länge lassen sich die baumbewachsenen Anlagen erkunden, hier und da kreuzt einer der plätschernden Lübecker Wasserläufe den Weg. Während die Wallanlagen bis ins 18. Jahrhundert zum Schutze der Stadt dienten, bieten sie heute idyllische Routen für Jogger, Spaziergänger und Wanderer. Am Krähenteich, zwischen Krähenstraße und Mühlenbrücke gelegen, befindet sich eine schöne Grünfläche, die einen Panoramablick auf St. Aegidien bietet. Auch in der Nähe ist das Altstadtbad, das über eine schwimmende Sauna verfügt. Kinder bis sechs Jahre zahlen keinen Eintritt und auch WLAN ist auf dem gesamten Gelände frei.

<p>Vom Picknickplatz am Krähenteich bietet sich ein schöner Blick auf die Lübecker Kirche St. Aegidien.</p>

Vom Picknickplatz am Krähenteich bietet sich ein schöner Blick auf die Lübecker Kirche St. Aegidien.

Foto: Presseamt Lübeck

„Mal etwas anderes“ - Picknick am Malerwinkel

Mit Blick auf die Obertrave und den langsam dahin dümpelnden Kanus setzt die Entspannung ganz in der Nähe der Dankwartsbrücke schnell ein. Lübeck ist für seine vielen Wasserläufe bekannt und wenn der Weg an die Ostsee an einem heißen Sommertag doch zu weit ist, eignen sich die Gewässer der Stadt wunderbar für einen gemütlichen Ausflug. Ein Picknick am Malerwinkel lohnt sich gleich doppelt: Nicht nur sorgt ein laues Wasserlüftchen für Abkühlung an einem schwülen Sommertag, auch der Blick nach hinten, auf Lübecks historische Gebäude, sorgt für den etwas anderen Picknicktag.

<p>An der Obertrave spielt sich das Leben auf dem Wasser ruhig ab.<strong> </strong>Hier kann man bei einem Picknick die Gedanken schweifen lassen.</p>

An der Obertrave spielt sich das Leben auf dem Wasser ruhig ab. Hier kann man bei einem Picknick die Gedanken schweifen lassen.

Foto: LTM
 

Picknick in den Dünen

Das idyllische Seebad wird auch als „schöne Tochter Lübecks“ bezeichnet. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Mit dem breiten, weißen Sandstrand ist Travemünde wahrlich eine Perle an der Ostsee. Picknicken lässt es sich zum Beispiel an den sanften Dünen auf dem nördlichen Teil der Halbinsel Priwall mit viel frischer Luft und Sand zwischen den Füßen. Wer mag, zieht sich seine Badehose über und erfrischt sich zwischendurch im seichten Wasser, das sich auch für kleine Plantsch-Abenteuer bestens eignet. Ein weiteres Highlight für Kinder ist die Überfahrt mit der Personenfähre, die auf die Halbinsel übersetzt.

<p>Der Strand von Priwall in Travemünde bietet alles, was ein Strand bieten muss: Wasser, Sonne, Dünen, Sand und Meer - perfekt, um die Picknickdecke auszubreiten.<strong /></p>

Der Strand von Priwall in Travemünde bietet alles, was ein Strand bieten muss: Wasser, Sonne, Dünen, Sand und Meer - perfekt, um die Picknickdecke auszubreiten.

Foto: Fotolia
 

Grillen mit Picknick-Charakter

Am Brodtener Steilufer lässt sich ein sommerliches Picknick hervorragend mit einer anderen beliebten Aktivität verbinden: Am Ende der Strandpromenade (in Richtung Brodten) finden sich zwei Grillplätze, die für eine Leihgebühr von 50 Cent für die Zubereitung der Picknick-Grill-Mahlzeit genutzt werden können. Die Schlüssel für die großen Grills liegen bei der Außendienststelle des Kurbetriebes Travemünde, am Brügmanngarten hinter der Musikmuschel. Nicht nur die Ausstattung, auch die Lage dieses Picknick-Plätzchens hat es in sich: Das ursprüngliche Steilufer präsentiert sich mit entwurzelten Bäumen und steilen, teilweise bizarr geformten Hängen. Das höchste Kliff zieht sich über vier Kilometer Länge - und bietet gleichzeitig die perfekte Kulisse für einen Strandspaziergang an der von der Ostsee geschaffenen Steilküste. Es ist ein Geben und Nehmen: Während hier jährlich ein Meter Sand pro Jahr weggespült wird, kommt dieser am breiten Strand von Travemünde oder Priwall wieder an.

<p>Das Brodtener Ufer ist auch ohne Picknick ein Highlight der Region.</p>

Das Brodtener Ufer ist auch ohne Picknick ein Highlight der Region.

Foto: LTM
 

Geheimtipp: Abends am Travemünder Kurstrand

Tagsüber, wenn sich Sonnenanbeter und Badegäste die Hand geben, ist hier am breiten Kurstrand von Travemünde einfach zu viel los. Am Abend jedoch, wenn sich die Urlauber zum Abendessen in ihre Unterkünfte zurückziehen, kommt am Strand eine ganz besonders ruhige und magische Atmosphäre auf. Jetzt heißt es Picknickdecke hervorzaubern und leckere Dinge „auftischen“. Wer sagt, dass ein Picknick nicht auch zusammen mit einer leckeren Flasche Rotwein als Abendessen gelten kann?

<p>Der breite Sandstrand von Travemünde bietet viel Fläche - die man abends (fast) ganz für sich alleine hat.</p>

Der breite Sandstrand von Travemünde bietet viel Fläche - die man abends (fast) ganz für sich alleine hat.

Foto: Fotolia


Hier eine Übersicht über die schönsten Picknick-Plätze in Lübeck und Travemünde

 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen