zur Navigation springen

#aktivinsh : Lauf ins Leben: gemeinsam Solidarität zeigen

vom

Der Spendenmarathon am Wochenende des 1. und 2. Juli soll Krebspatienten Hoffnung geben. Anmeldungen sind noch möglich.

shz.de von
erstellt am 27.Jun.2017 | 04:00 Uhr

Flensburg | Mit Freunden, der Sportmannschaft oder den Arbeits- und Vereinskollegen gemeinsam Sport treiben und dabei etwas Gutes tun - der „Lauf ins Leben“ findet am Wochenende des 1. und 2. Juli bereits zum fünften Mal in Flensburg statt. Hinter dem Spendenmarathon stecken viele ehrenamtliche Helfer und die Schleswig-Holsteinische Krebsgesellschaft, die das öffentliche Bewusstsein für das Thema Krebs stärken möchten. Wer mitlaufen will, kann sich jetzt noch anmelden oder spontan dabei sein.

Mut machen, weiter zu kämpfen.

„Wir möchten das Thema Krebs aus der Tabuecke herausholen und zeigen, dass man mit der Diagnose oftmals weiterhin gut leben kann. Krebs bedeutet nicht immer gleich den Tod“, erklärt Wienke Voß, Projektleiterin der Schleswig-Holsteinischen Krebsgesellschaft die Hintergründe des Spendenmarathons. „Die Läufer zeigen Solidarität mit Betroffenen. Wir wollen Mut machen, weiter zu kämpfen und auch in schwierigen Zeiten neuen Lebensmut zu fassen“, so Wienke Voß. Schirmherrin für den Lauf des Lebens ist in diesem Jahr Flensburgs Oberbürgermeisterin Simone Lange, die selbst zur Eröffnung eine Ehrenrunde drehen wird.

<p>Beim Lauf ins Leben im Jahr 2015 nahmen 985 Läufer und Läuferinnen an der Benefizveranstaltung in Flensburg teil und sammelten stolze 35.000 Euro Spendengelder.</p>

Beim Lauf ins Leben im Jahr 2015 nahmen 985 Läufer und Läuferinnen an der Benefizveranstaltung in Flensburg teil und sammelten stolze 35.000 Euro Spendengelder.

Foto: www.laufinsleben.de
 

Der Lauf des Lebens zeichnet sich durch seine Symbolkraft aus: Er dauert 22 Stunden, das heißt, auch in der Nacht ist am Sportplatz in der Eckener Straße 24 nicht Schluss. „Der Lauf durch die kalte, dunkle Nacht steht symbolisch für die Erfahrungen und schweren Zeiten vieler Krebspatienten“, erklärt die Projektleiterin. Dabei steht der Zusammenhalt im Fokus, denn natürlich wird von den Teilnehmern nicht erwartet, 22 Stunden am Stück zu laufen. Stattdessen ist während der gesamten Veranstaltungszeit immer jeweils ein Teilnehmer pro Mannschaft auf der Laufbahn - auch nachts.

„Der Sonnenaufgang am Sonntag steht für die neu gewonnene Hoffnung nach einer harten Zeit“, erklärt Wienke Voß. Zeiten und Runden werden beim Lauf des Lebens nicht gemessen. Es geht also nicht um sportliche Höchstleistungen, sondern um Zusammenhalt und Durchhaltungsvermögen.

„Mit den erlaufenen Spenden wird die Arbeit der Krebsgesellschaft unterstützt. Darunter sind zum Beispiel Projekte wie Kunsttherapiekurse oder die Unterstützung der Krebsberatungsstelle in Flensburg“, berichtet Petra Obermark von Sportverein TSB Flensburg, die das Event in Zusammenarbeit mit der Krebsgesellschaft auf die Beine stellt.

Mehr als 1.000 Läufer sind bereits angemeldet.

„Bisher sind 31 Teams und ca. 1.000 Läufer angemeldet. Wir freuen uns über jeden, der kommt, auch über die Besucher, für die wir ein großes Rahmenprogramm auf die Beine gestellt haben“, sagt Petra Obermark. Für Unterhaltung sorgen verschiedene Bands und der Sportverein TSB Flensburg, außerdem werden eine Hüpfburg und ein Riesen-Kicker aufgestellt, Kinderschminken angeboten, u.v.m. Emotionaler Höhepunkt der Veranstaltung ist die Kerzenzeremonie am Samstagabend um 22.30 Uhr. Mit den selbst gestalteten und aufgestellten Kerzentüten gedenken die Teilnehmer der Menschen, die den Kampf gegen Krebs verloren haben. Außerdem soll denjenigen neuer Mut und Kraft gegeben werden, die aktuell unter einer Krebserkrankung leiden.

Wer beim Lauf des Lebens dabei sein möchte, kann sich bis zum Veranstaltungstag telefonisch unter 0431 / 800 1085 oder unter 0461 / 160 400 anmelden. Die Online-Registrierung ist noch bis Mittwoch, 28. Juni ,unter www.laufinsleben.de möglich. Wer spontan am Wochenende des 1. und 2. Juli dabei sein will, ist ebenfalls herzlich willkommen und kann vor Ort einsteigen. Dabei ist es egal, ob man sich als Team anmeldet oder als Einzelperson, die sich dann einer Mannschaft anschließt.

Wer am Wochenende in Flensburg nicht dabei sein kann, hat am 15. und 16. Juli eine zweite Chance. Dann findet der Lauf ins Leben in Eckernförde statt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen