zur Navigation springen

Klettern in SH : Outdoor-Spaß zwischen Baumkronen

vom

Hochseilgärten sind bei Jung und Alt beliebt. Wo man in SH klettern kann, zeigt die Karte am Ende des Erfahrungsberichts.

shz.de von
erstellt am 17.Mai.2017 | 06:00 Uhr

Lütjensee | Kalinka (13), Lotta (11) und Kaspar (9) probieren als erstes den niedrigen Parcours auf 1,50 Meter Höhe aus. Auch hier ist schon Konzentration und Geschicklichkeit gefragt: Karabinerhaken in der richtigen Art ins Stahlseil einhängen, bei Übergängen richtig wechseln und auf der Leiter oder  in den Seilen das Gleichgewicht ausbalancieren. Das will erstmal geübt werden, bevor es in größere Höhen geht.

Im Hochseilgarten findet jeder nach der Einweisung durch Trainer Karsten Kiehn den passenden Parcours. Auf 1,50 Meter, drei Meter und 8,50 Meter Höhe erwartet die Besucher in Lütjensee Kletterspaß für jedes Können. An die 100 Hindernisse wollen bewältigt werden, davon allein 50 geeignet für Kinder ab sechs Jahren. Hat man den Parcours absolviert, kommt das Highlight am Schluss: Das Verlassen der luftigen Höhe über eine Seilbahn oder Rutsche. Für Erwachsene gibt es zudem einen Höhenstieg auf 13 Meter sowie einen Aussichtsturm auf 20 Metern Höhe. 

Großer Wert wird im Klettergarten auf das Zusammenwirken mit der Natur gelegt. So werden die Balken, Brücken und Seile zwischen den Bäumen mit einer speziellen Klemmtechnik verbunden - keine Schraube schädigt einen Baum. Die Konstruktionen werden regelmäßig überprüft und angepasst.

Wem das Balancieren zwischen den Baumstämmen allein nicht Abenteuer genug ist, der kann sich auf dem Kletterkurs am Geocachen versuchen oder sich auch mit anderen in Teamtrainings und Gruppenevents, bei denen mehr als nur Klettern gelehrt wird, behaupten. Baumschlingenklettern, Abseilen, Baumklettern und Höhenrettung stehen dabei auf dem Programm.

Die Hochsaison der Outdoor-Kletterparks läuft von April bis Oktober. Auf der folgenden Karte finden Sie eine Übersicht mit Kletterparks in Schleswig-Holstein inkl. Öffnungszeiten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen