zur Navigation springen

Tipps für Spontanreisende : Himmelfahrt kurzfristig an der Küste verbringen - so steht es um freie Unterkünfte

vom

Wer das Himmelfahrtswochenende spontan in Schleswig-Holstein an der Nord- oder Ostsee verbringen möchte, sollte schnell buchen.

shz.de von
erstellt am 20.Mai.2017 | 06:00 Uhr

Am Himmelfahrtswochenende vom 25. bis 28. Mai wird es eng an Schleswig-Holsteins Küsten. Viele Urlaubsziele sind in diesem Jahr mehr denn je bei Touristen beliebt. Wer jetzt noch eine Unterkunft buchen möchte, sollte sich sputen.

Doris Schütz, Pressesprecherin von Lübeck und Travemünde Marketing, freut sich über die gute Auslastung der Ferienwohnungen und -häuser und bietet Spontanreisenden Last-Minute-Hilfe an: „Unsere Unterkünfte sind bereits gut gebucht, aber vereinzelt sind immer noch Möglichkeiten vorhanden. Potenzielle Gäste können sich an die Zimmervermittlung für Lübeck und Travemünde wenden.“ Auch der Tourismus-Service Heiligenhafen meldet, dass nur noch wenige Kapazitäten vorhanden sind.

„In St. Peter-Ording ist die Auslastung am Himmelfahrts-Wochenende im Vergleich zum Vorjahr noch einmal gestiegen. Wer jetzt noch eine Unterkunft buchen möchte, muss sich beeilen, weil wir nur noch ein Restkontingent anbieten können. An Pfingsten wiederum sieht es für die Touristen noch sehr gut aus“, informiert Thies Jahn, Leitung Tourismus Service-Center St. Peter-Ording.

Gut besuchte Inseln

Wer das Himmelfahrtswochenende entspannt auf der Insel verbringen möchte, muss sich ebenfalls beeilen. Für die Buchung von Wohnung und Pensionen auf Amrum am langen Wochenende seien derzeit aber noch einzelne Buchungslücken da, informiert Amrum Touristik.

Steffen Jahrmarkt, Leitung Marketing und Vertrieb beim Insel Sylt Tourismus-Service, blickt ebenfalls auf gute Buchungszahlen: „Wir freuen uns über eine bereits gute Auslastung, aber auf www.insel-sylt.de oder auf weiteren Portalen gibt es immer noch Möglichkeiten für spontane Gäste.“

Himmelfahrt wird es im Harz voll

Auch der Harz ist ab Himmelfahrt „schon gut ausgebucht“, sagt Christin Faust vom Harzer Tourismusverband. Besonders die gute Wetterprognose lockt die Menschen an dem verlängerten Wochenende in das Mittelgebirge, vermutet sie. Daher sind in touristischen Hochburgen wie Goslar und Bad Sachsa schon viele Unterkünfte belegt. Faust rät: „Wer flexibel in der Ortswahl ist, kann auch als Kurzentschlossener noch eine schöne Unterkunft finden.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen