#aktivinsh : Goldener September für Kieler Flohmärkte

<p>Kuriositäten und Nostalgie: Die Kieler Flohmärkte sind immer für Überraschungen gut.</p>

Kuriositäten und Nostalgie: Die Kieler Flohmärkte sind immer für Überraschungen gut.

Feilschen unter freiem Himmel

shz.de von
02. September 2016, 12:15 Uhr

Wieder einmal ist der September der goldene Monat für Flohmärkte in Kiel: Gleich dreimal organisiert die Stadt solche Märkte unter freiem Himmel.

Eröffnet wird die Dreierreihe am Sonntag, 4. September, mit dem Flohmarkt in der Innenstadt in den Bereichen Rathausplatz, Fleethörn, Holstenstraße, Holstenplatz und Bootshafen. Zwischen 8 und 16 Uhr stehen dort Trödelwaren aller Art im Mittelpunkt, ausgenommen davon sind wie immer Neuwaren, lebende Tiere, Pflanzen, Lebensmittel, pornografisches Material, Waffen oder Nazi-Artikel.

Standplätze dürfen am Vorabend von 22 Uhr an mit weißer Tafelkreide am Boden markiert werden, wobei ein Abstand von einem Meter zu den Häuserwänden einzuhalten ist. Am Flohmarkttag bauen die Händler von 4 Uhr an ihre Stände auf. Reservierte Stellplätze, die bis 5 Uhr morgens nicht in Anspruch genommen werden, vergibt die Flohmarktaufsicht an andere Interessenten. Bis spätestens 12 Uhr muss die Markierung entfernt werden. Die Plätze sind abfallfrei zu hinterlassen.

Die Flohmarkt-Reihe setzt sich am 11. September auf dem Alfons-Jonas-Platz in Gaarden fort. Dort findet das öffentliche Feilschen und Verkaufen in Verbindung mit dem Brunnenfest statt. Den Abschluss des „Triples“ bildet dann der Markt am 25. September, der wieder unterm Rathausturm stattfindet.

Für den Terminkalender:

Sonntag, 4. September

Flohmarkt: 8-16 Uhr Rathausplatz, Fleethörn, Holstenstraße, Holstenplatz, Bootshafen.

Sonntag, 11. September

Flohmarkt: Alfons-Jonas-Platz Gaarden

Sonntag, 25. September

Flohmarkt: 8-16 Uhr Rathausplatz, Fleethörn, Holstenstraße, Holstenplatz, Bootshafen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen