zur Navigation springen

Wetter beim WOA 2017 : Gewappnet für jede Schlammschlacht: Survivaltipps für Wacken

vom

Die Wettervorhersage für das Metalfestival ist durchwachsen: Wie bereits in vorigen Jahren bleiben die Musikfans nicht vom Regen verschont - es werden aber auch viele Sonnenstunden erwartet. Tipps für jede Wetterlage.

Egal ob Starkregen, Gewitterschauer oder brütende Hitze - einen wahren Festivalbesucher bringt so schnell nichts aus der Fassung. Solange die Laune im eigenen Camp gut ist und die passende Musik zum ausgiebigen Headbanging läuft, sind selbst extreme Wetterlagen auf dem größten Metalfestival der Welt nebensächlich. Um dennoch jeder Schlammschlacht trotzen zu können und um auch bei tropischen Temperaturen einen kühlen Kopf zu bewahren, sollten einige Tipps beherzigt werden:

Mit Gummistiefeln dem Schlamm entgegen

Sturzbachartige Regenschauer und 70.000 Paar Füße verlangen der Kuhweide, auf der das Festival jährlich veranstaltet wird, regelmäßig Hochleistung ab. Kein Wunder also, dass die Wege und das Gelände in Windeseile zu einer einzigen Schlammlandschaft werden können, sobald es etwas nasser wird. Deshalb sind feste Gummistiefel ein Muss für jeden Festivalbesucher, denn mit schlichten Turnschuhen ist nicht einmal der Gang zu den Dixitoiletten trockenen Fußes garantiert. Ratsam ist es, sich bereits schon lange, bevor das Festival ansteht, um die Stiefel zu kümmern, da man zumindest im Raum Hamburg und Umgebung ein paar Tage vor dem Festival leicht vor leeren Regalen stehen kann.

Regencapes oder wasserfeste Kleidung

Wer sich nicht stundenlang unterstellen und den Regen abwarten will, sollte unbedingt an wasserfeste Kleidung denken. Regencapes eignen sich gut für diejenigen, die nicht viel Geld in Regenjacken stecken möchten, da sie schnell über die Alltagskleidung geworfen werden können und auch beim Konzert der Lieblingsband rundum trocken halten.

Wasserfester Pavillon

Damit niemand sich bei Starkregen mit seinen Freunden in ein kleines Zelt zwängen muss, sollte gleich zu Beginn ein Pavillon aufgestellt werden. Gerade, wer mit dem Auto anreist, sollte beim Packen darauf achten, dass etwas Platz für den Regenschutz im Kofferraum freigehalten wird, da er sich auch bei Sonnenschein ideal als Schattenspender eignet.

Kopfbedeckung und ausreichend Sonnencreme bei Hitze

Sollte der Regen wider Erwarten doch ausbleiben und die Sonne ihren Weg durch die Wolken finden, kann es schnell unangenehm warm werden und vor allem der Kopf sollte gut geschützt sein. Am besten eignen sich hierfür Hüte mit breiter Krempe, aber auch Cappies und Tücher schützen den Metalhead vor dem Sonnenstich. Regelmäßiges Bewässern sorgt außerdem für einen angenehm kühlen Kopf. Wer sich außerdem mit ausreichend Sonnencreme mit einem hohen Lichtschutzfaktor eincremt, leidet später nicht unter einem schmerzenden Sonnenbrand und kann so den ganzen Tag durchfeiern.

Viel Wasser trinken

Auch wenn das Lieblingsgetränk des Metalfans ohne Frage ein kühles Hopfengetränk ist, sollte nicht nur bei hohen Temperaturen ausreichend Wasser getrunken werden. Es sorgt nicht nur dafür, dass der Körper auch bei großer Anstrengung lange durchhält, sondern es wird auch den Kater am nächsten Morgen lindern.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Aug.2017 | 03:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen